Schläpfer: «Wenn ich irgendwo hingehe, passiert etwas Komisches»

Wir haben Kevin Schläpfer rund um die Alpine Kombination der Frauen in St. Moritz getroffen. Drei Fragen an den ehemaligen Biel-Coach.

Kevin Schläpfer.

Bildlegende: Enorm optimistisch Kevin Schläpfer tippt auf ein reines Schweizer Podest. SRF

Kevin Schläpfer, Sie sind hier an der Frauen-Kombination in St. Moritz. Wie lange sind Sie an der WM?

Ich bin gestern angekommen und werde heute wieder abreisen. Ich freue mich, dass es jetzt losgeht.

Waren Sie schon einmal an einem Skirennen?

Nein, es ist das erste Mal für mich, deshalb bin ich auch ein wenig nervös. Es ist eine super Ambiance, jetzt freue ich mich richtig.

Sind Sie optimistisch für heute?

Ja sicher, meistens wenn ich irgendwo hingehe, passiert etwas Komisches oder Spezielles. Deshalb holen wir heute drei Medaillen, das wäre doch eine riesige Sache. Ich bin optimistisch.