Schweiz verpasst Medaille am Team-Event – Frankreich jubelt

Nach Niederlagen gegen die Slowakei und Schweden bleibt der Schweiz an der WM in St. Moritz der undankbare Rang 4. Neuer Team-Weltmeister ist Frankreich.

Das Podest

  • 1. Frankreich
  • 2. Slowakei
  • 3. Schweden

Frankreich ist neuer Weltmeister im Team-Event. Die Equipe mit Tessa Worley, Adeline Baud Mugnier, Mathieu Faivre und Alexis Pinturault setzte sich im Final gegen die Slowakei nach je zwei gewonnenen Läufen dank der besseren Zeit durch. Bei den Slowaken gewannen die beiden Frauen, Petra Vlhova und Veronika Velez Zuzulova sämtliche Läufe im gesamten Wettbewerb.

Die Schweizer

Nach einem problemlosen 4:0-Sieg im Achtelfinal über Kroatien musste die Schweiz bereits im Viertelfinal zittern. Nur dank der besseren Zeit kamen Camille Rast, Wendy Holdener, Reto Schmidiger und Luca Aerni gegen Kanada weiter. Auch der Halbfinal gegen die Slowakei endete 2:2, nun war das Hundertstel-Glück aber auf der Seite der Gegner. Im kleinen Final gegen Schweden blieb das junge Swiss-Ski-Team dann chancenlos, Schmidiger gewann als einziger seinen Lauf.

Video «Hirscher verliert gegen unbekannten Belgier» abspielen

Hirscher verliert gegen unbekannten Belgier

0:57 min, vom 14.2.2017

Der Schmunzler

Der Belgier Dries van den Broecke, bislang ohne jeden Punkt im Weltcup, trifft in den Achtelfinals auf den grossen Marcel Hirscher. Und tatsächlich: Der 21-Jährige aus Gent schafft die Sensation, lässt Hirscher hinter sich. Folgen hatte das für Österreich nicht, dank den 3 Siegen seiner Teamkollegen kam Hirscher trotzdem eine Runde weiter.

Die Enttäuschungen

Nicht nur wegen dieser Niederlage Hirschers war Österreich die Enttäuschung des Tages. Der Titelverteidiger scheiterte eine Runde später gegen Schweden, ohne einen einzigen Lauf zu gewinnen. Bereits im Achtelfinal war Schluss für Deutschland. Das Team um Felix Neureuther unterlag der Slowakei – die ihren Lauf anschliessend bis zum Final fortsetzen konnte.

Das weitere WM-Programm

  • Riesenslalom Frauen am Donnerstag
  • Riesenslalom Männer am Freitag
  • Slalom Frauen am Samstag
  • Slalom Männer am Sonntag

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.02.2017, 12:00 Uhr