WM-News: Schwere Stürze überschatten 2. Renntag

Nicht nur die Österreicherin Mirjam Puchner stürzt schwer, auch im Super-G der Männer ereigneten sich zahlreiche Stürze. Swiss Ski hat derweil entschieden, dass Mauro Caviezel und Fabienne Suter in der Abfahrt starten.

Video «Puchner muss mit dem Helikopter abtransportiert werden» abspielen

Puchner muss mit dem Helikopter abtransportiert werden

1:01 min, vom 8.2.2017

Mirjam Puchner kam im 1. Abfahrtstraining nach dem Sprung auf Höhe des Super-G-Starts zu Fall. Mit dem Helikopter wurde die Österreicherin ins Spital überführt, wo die erste Diagnose Schien- und Wadenbeinbruch bestätigt wurde. Puchner erlitt ausserdem eine Hirnerschütterung. In diesem Winter hatte Puchner als Sechste der zweiten Abfahrt in Lake Louise ihr bestes Ergebnis abgeliefert.

Video «Heftige Stürze wegen weiten Sprüngen» abspielen

Heftige Stürze wegen weiten Sprüngen

1:12 min, aus St. Moritz aktuell vom 8.2.2017

Einen schweren Unfall gab es auch im 1. WM-Rennen der Männer. Der Monegasse Olivier Jenot kam auf der «Corviglia» nach rund einer Minute Fahrzeit böse zu Fall, als er sich bei einem Sprung überschlug. Der 28-Jährige war trotz des heftigen Aufpralls ansprechbar und scheint Glück im Unglück gehabt zu haben: Er erlitt innere Blutungen, trug aber keine organischen Verletzungen davon. Sein Zustand ist stabil.

Jenot war nicht der einzige Verletzte. Der Slowake Adam Zampa zog sich im Super-G bei einem Sturz auf Höhe des Streckenabschnitts «Felsen» eine Prellung des Fersenbeins und des Beckens zu. Thomas Biesemeyer aus den USA erlitt eine Schulterluxation sowie eine Zerrung im Hüftbereich, der Kroate Max Ullrich schwere Prellungen im Becken- und Schulterbereich.

Mauro Caviezel wird am Samstag die WM-Abfahrt in St. Moritz bestreiten. Der Bündner drängte sich durch seine Leistungen im Weltcup im Januar sowie einer guten Traininsfahrt am Dienstag (Rang 8) für den 4. Startplatz auf, teilte Swiss Ski in einer Medienmitteilung mit. Wer neben dem amtierenden Weltmeister Patrick Küng, Beat Feuz, Carlo Janka und Caviezel als fünfter Schweizer an den Start gehen wird, ist noch offen.

Das Ticket für die Frauen-Abfahrt vom Sonntag hat auch Fabienne Suter gelöst. Die Schwyzerin überzeugte im 1. Training mit der zweitschnellsten Zeit des Tages. Die übrigen beiden Startplätze sollen nach dem 2. Training am Donnerstag vergeben werden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.02.2017, 11:00 Uhr