Zum Inhalt springen

Vail 2015 So lief der WM-Super-G der Frauen

Anna Fenninger hat den Super-G zum Auftakt der WM in Vail/Beaver Creek hauchdünn vor Titelverteidigerin Tina Maze und Lokalmatadorin Lindsey Vonn gewonnen. Die Schweizerinnen gingen bei der Windlotterie leer aus. Hier können Sie das Renngeschehen nachlesen.

Anna Fenninger bejubelt ihre Fahrt.
Legende: Siegerpose Anna Fenninger bejubelt ihre Fahrt. SRF

Das Schlussklassement im Live Center

1. Anna Fenninger (Ö) 1:10,29

2. Tina Maze (Sln) +0,03

3. Lindsey Vonn (USA) +0,15

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 21:54

    Das wars aus Vali/Beaver Creek

    Morgen Mittwoch geht es um 19:00 Uhr in die erste Entscheidung der Männer. Der Super-G wird allerdings auf der Piste «Birds of Prey» stattfinden. Wir sind ab 18:30 für Sie live dabei, hier im Liveticker oder auf SRF zwei. Herzlichen Dank für Ihre Aufmersamkeit und gute Nacht.

  • 21:52

    Fenninger siegt knapp vor Maze und Vonn

    Anna Fenninger heisst die Weltmeisterin des ersten Rennens von Vail/Beaver Creek. Die Österreicherin hat sich beim Super-G in Beaver Creek den zweiten Weltmeistertitel ihrer Karriere gesichert. Starke Windböen prägten das Rennen teilweise und stellten die Fahrerinnen vor unterschiedliche Herausforderungen. Bei den Schweizerinnen mussten Lara Gut und Fabienne Suter eine Enttäuschung hinnehmen. Sie wurden 7. und 22. Priska Nufer wurde gute 16.

  • 20:54

    Einfach eine schlechte Fahrt

    Lara Gut zeigt sich selbstkritisch und ist mit Chef-Trainer Flatscher einer Meinung: Das war einfach keine gute Leistung.

    Legende: Video Interview Lara Gut abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
    Vom 03.02.2015.
  • 20:52

    Rennen nicht durch Wetter entschieden

    Hans Flatscher, der Chef-Trainer des Schweizer Frauen Teams bedauert zwar, dass Fabienne Suter bezüglich Windverhältnisse Pech hatte und benachteiligt war, bestätigt aber, dass der Wettkampf nicht durch das Wetter entschieden wurde.

  • 20:50

    Klassement nach 30 Fahrerinnen

    Die grossen Favoritinnen stehen auf dem Podest, Weirather und Gut verpassen die Medaillen deutlich.

    Schlussklassement des Super-Gs
    Legende: Top 10 Fenninger, Maze und Vonn holen WM-Medaillen, Gut geschlagen SRF
  • 20:46

    Anna Fenninger wird Weltmeisterin

    Legende: Video Die Siegesfahrt von Anna Fenninger abspielen. Laufzeit 2:32 Minuten.
    Vom 03.02.2015.
  • 20:43

    29 Veronique Hronek (De)

    Mit einer starken Leistung fährt die Deutsche ihre Saison-Bestleistung heraus, wird 11. und verdrängt Nufer somit aus den Top15.

  • 20:40

    28 Laurenne Ross (USA)

    Die Lokalmatadorin schafft es, Priska Nufer vom 14. Zwischenrang zu verdrängen. Nufer ist zurzeit aber immer noch in den Top15, was ein tolles Ergebnis für die Obwaldnerin.

  • 20:38

    27 Marie-Michele Gagnon (Ca)

    Der vierte Ausfall in diesem WM-Super-G gilt der Kanadiern Gagnon. Sie kämpft mit starkem Wind und fährt schlussendlich am Tor vorbei.

  • 20:30

    Favoritinnen unten

    Die Top-Fahrerinnen aus diesem Winter sind alle im Ziel und es scheint keine Gefahr für Anna Fenninger mehr am Start zu stehen. Die aktuell 2. im Gesamtweltcup wird wohl zu oberst auf dem Siegertreppchen stehen.

  • 20:25

    22 Anna Fenninger (Ö)

    Ein Hundertstel-Krimi auf der «Raptor»: Anna Fenninger übernimmt die Spitze um nur 3 Hundertstel.

  • 20:24

    21 Elisabeth Goergl (Ö)

    Die zweite Österreicherin, welche sich frühzeitig aus dem Wettkampf verabschiedet ist Goergl. Sie scheidet ohne Sturz aus.

  • 20:22

    20 Tina Weirather (Lie)

    Auch die Lichtensteinerin fährt an den Medaillen vorbei. Weirather klassiert sich 2 Hundertstel vor Gut auf dem 5. Rang.

  • 20:19

    19 Tina Maze (Sln)

    Die Titelverteidigerin mit einer starken Fahrt vom Anfang bis ins Ziel: Sie löst Vonn aus der Siegerbox ab.

  • 20:18

    18 Lindsey Vonn (USA)

    Die Amerikanerin übernimmt die Führung. Mit einer starken Aufholjagd im unteren Streckenteil sichert sich die Top-Favoritin die Bestzeit. Reicht der knappe Vorsprung für Gold?

  • 20:17

    17 Nicole Hosp (Ö)

    Aus für die 31-Jährige. Die Österreicherin scheidet aus und muss ihre Medaillen-Hoffnungen begraben.

  • 20:14

    16 Lara Gut (Sz)

    Wahrscheinlich keine Super-G Medaille für Lara Gut. Sie driftet die Kurven zu stark an und verliert über eine Sekunde auf die Führende Cornelia Hütter. Im Ziel ist es zwar der 3. Zwischenrang, dies dürfte aber kaum für eine Medaille reichen.

    Legende: Video Die Fahrt von Lara Gut abspielen. Laufzeit 1:45 Minuten.
    Vom 03.02.2015.
  • 20:12

    Nufer hat ihr Bestes gegeben

    Priska Nufer ist schon im Ziel. Lara Gut steht nun am Start, wir drücken die Daumen.

    Legende: Video Interview mit Priska Nufer abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
    Vom 03.02.2015.
  • 20:09

    15 Cornelia Huetter (Ö)

    Die Österreicherin fährt ins Ziel und sieht die 1 auf der Anzeigetafel. Mit einer starken Fahrt löst die Vorfahrerin von der WM in Schladming Rebensburg von der Spitze ab.

  • 20:08

    14 Stacey Cook (USA)

    Die Trainings-Schnellste kann heute nicht triumphieren. Die zweite Amerikanerin am Start fährt nur die 6. schnellste Zeit.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.02.2015, 18:30 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Nicht immer das Bärenfell verkaufen wollen bevor man den Bären geschossen hat . Immer diese Favoriten -Voraussagen der Siebenklugen - lasst die Damen einfach mal runter fahren ohne immer Druck zu machen, dann fahren sie nicht so verkrampft wie gesehen und die Zeiten werden stimmen .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von D.Daniele, Obergösgen
      @M.Kaiser, Rebstein, Sie scheinen noch nie Spitzensport gemacht zu haben. Wer keinen Druck verträgt muss auch kein Spitzensport betreiben! Dies Athleten werden auch demensprechend Unterstützt! Wir haben mit Abstand die besten Verhältnisse was Berge und das Finanziell betrifft und dann sind wir soweit von der Spitz entfernt!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Hofstetter, Zürich
    Suter wurde vom Winde verweht. Wenn nicht, wäre sie wohl am Nervenkostüm gescheitert. Gut ist schlecht gefahren, wollte zuviel, driftete wie in schlechten Zeiten. Vermutlich wird es jetzt von Tag zu Tag so weitergehen. Andere jubeln und die Schweizer sind dabei gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Olivier TODESCO, 8820 Wädenswil
    Schade! Ein Lauf dauert ja nicht mal 1 Min. 15 Sekunden! Das ist viel zu wenig für unsere starke Damen-Nati? So ein Rennen müsste mindestens 2 Min. laufen? Mal sehen wie es dann rauskommen würde!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen