Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Frauen 20. Weltcupsieg: Gut triumphiert im Super-G

Lara Gut gewinnt zum 3. Mal den Super-G von Lake Louise. Die Tessinerin setzte sich 10 Hundertstel vor der Liechtensteinerin Tina Weirather durch.

Legende: Video Lara Gut gewinnt zum 3. Mal den Super-G von Lake Louise abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.12.2016.

Das Podest

  • 1. Lara Gut 1:02,68
  • 2. Tina Weirather (Lie) +0,10
  • 3. Sofia Goggia (It) +0,59
Legende: Video Die Siegesfahrt von Lara Gut abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus sportlive vom 04.12.2016.

Gut erwischte vor allem den untersten Streckenteil optimal und holte dort die Differenz auf Weirather heraus. Für die Schweizerin war es der 3. Super-G-Sieg in Lake Louise nach 2013 und 2014 und der 9. Erfolg in dieser Disziplin insgesamt.

Auch Weirather durfte nach ihrem ersten Podestplatz in dieser Saison zufrieden sein. Sie war in den 2 Abfahrten zuvor nur 9. und 14. geworden. Goggia, die bereits in der Abfahrt am Freitag Platz 2 belegt hatte, schaffte erneut den Sprung aufs Podest.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 7. Corinne Suter +0.84
  • 17. Priska Nufer +1,38
  • 41. Fabienne Suter +2,20
  • 52. Denise Feierabend +3,36

Corinne Suter überzeugte nach ihrem 4. Platz in der Abfahrt am Vortag auch im Super-G mit Rang 7. Damit löste sie auch gleich das WM-Ticket für den Super-G. Auch Priska Nufer zeigte eine starke Leistung, fuhr sie doch mit Startnummer 49 auf den 17. Platz. Besser war die 24-jährige Obwaldnerin im Weltcup zuvor noch nie klassiert gewesen.

Fabienne Suter hingegen erlebte ein Wochenende zum Vergessen. Nach Platz 44 am Freitag und einem Sturz am Samstag kam sie auch im Super-G nicht auf Touren und verlor über 2 Sekunden auf die Bestzeit. Auch Denise Feierabend reist punktelos aus Lake Louise ab.

Die Verzögerung

Weil über Nacht viel Neuschnee gefallen war und zum geplanten Startzeitpunkt viel Nebel über der Strecke lag, konnte das Rennen erst mit 75 Minuten Verspätung gestartet werden. Zudem musste wie schon am Samstag bei der Abfahrt auf verkürzter Piste gefahren werden.

Das weitere Programm

Der Tross kehrt aufs kommende Wochenende hin zurück nach Europa. Dann sind auch wieder die Technikerinnen am Zug. In Sestriere (It) stehen ein Riesenslalom und ein Slalom an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.12.2016, 20:10 Uhr.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Lara Gut ist wirklich sehr gut! Brava! Ich hoffe, dass man nun endlich voll hinter ihr (natürlich auch hinter den andern Guten) steht. sonst würde ich Lara empfehlen, in die Obhut der Amerikaner zu gehen. Dort wird ganz anders gelebt und auch Sport getrieben. Da gibt es keine "Beziehungen" die einem vorwärts bringen, +die Stimmung ist gut, da jeder voll und ganz respektiert wird. Da bringt nur Leistung etwas, und keiner wird daran gehindert! Also, liebe Schweizer Verantwortliche gebt euch Mühe!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Lara Gut ist der einzige Wintersport Star der Schweiz. Ohne sie würde die Bilanz der Schweiz noch viel bitterer aussehen. Man kann nur hoffen, dass sie die Unterstützung bekommt, die sie benötigt, un dass man nicht unsinnig Geld in Fahrer wie Zurbriggen, Mani und Co. investiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Stähli (Mich)
      Immer nur jammern!! Klsr sind die zeiten von Zurbriggen senior, schneider, Hess, Walliser und wie sie alle heissen vorbei. Dennoch haben wir mit Janka einen GesWCsieger, mit Feuz einen Ges.WC 2., mit Küng und Viletta 2 Weltmeister. Bei den Damen Holdener die Podestplätze der Reihe nach einfährt, F Suter die wenn sie sich nicht tausend mal verletzt hätte eine der besten Sperdfahrerinen ihrer Zeit wäre, C Suter die vor einem Jahr mit Punkten schon mehr als zufrieden war und jetzt ums Podest fährt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Und Janka war im ähnlichem Alter nicht nur Sieger des WC, sondern auch Olympiasieger & Weltmeister. Lara Gut ist jetzt der Star, doch hervorragende Resulate immer wieder bestätigen zu können, wird durch zunehmenden Druck der Öffentlichkeit immer schwieriger werden. Und man bedenke, dass im Ski Alpin Sport es sehr junge Menschen sind, welche in ihren jungen Jahren, bis sie im WC mitfahren können, schon ganz viel geleistet haben. Wieviele Junge können das schon von sich sagen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Bravo!! Besonders die Verbesserung im Gleiten ist sehr erfreulich zu sehen. Ihre anderen Super-G siege in LL hatte sie im Fallaway geholt. Nun hat sie es unten gerichtet, ganz stark! Erfreulich bei Corinne Suter, dass sie sich den 7. Platz nicht durch mittelmässige Fahrt oben und super Gleiten unten geholt hat, sondern durch die 2. beste Zeit im technischen Teil und leider einigen Fehlern im flachen (vor allem rechtskurve bei der letzten zz), welche ihr den Podestplatz gekostet haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen