Zum Inhalt springen

Abfahrt in Garmisch Vonn mit Doppelsieg im Gepäck nach Südkorea

Nach der Sprintabfahrt triumphiert die Amerikanerin auch in der Abfahrt. Michelle Gisin weiss ebenfalls zu überzeugen.

Legende: Video Vonn gewinnt die Abfahrt in Garmisch abspielen. Laufzeit 03:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.02.2018.

Das Podest

  • 1. Lindsey Vonn (USA)
  • 2. Sofia Goggia (It) +0,11 Sekunden
  • 3. Tina Weirather (Lie) +0,12

Nach ihrem Sieg in der Sprintabfahrt doppelte Vonn am Sonntag nach. Für die Amerikanerin ist es bereits der 81. Weltcupsieg. Vonn, die in dieser Saison nicht immer zu überzeugen vermochte, holte sich damit das nötige Selbstvertrauen für die Olympischen Spiele in Pyeongchang.

Wie schon am Samstag war die Leidtragende Sofia Goggia. Die Italienerin verlor nur 11 Hundertstel. Dritte wurde die Liechtensteinerin Tina Weirather.

Die Schweizerinnen

  • 5. Michelle Gisin
  • 11. Corinne Suter
  • 13. Jasmine Flury
  • 20. Lara Gut

Wie stark sie mittlerweile in den schnellen Disziplinen ist, stellte Michelle Gisin in Garmisch erneut unter Beweis. Mit Platz 5 realisierte sie ihr zweitbestes Abfahrtsergebnis.

Legende: Video Die Fahrt von Michelle Gisin abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus sportlive vom 04.02.2018.

Eine Enttäuschung setzte es für Lara Gut ab. Nach Rang 6 in der Sprintabfahrt verpasste die Tessinerin die Top 15 klar. Das ist ein herber Dämpfer kurz vor dem Start der Olympischen Spiele.

Das sagen die Beteiligten

  • Michelle Gisin: «Es war ein super Wochenende für mich. Mit dem 5. Platz bin ich überglücklich. Das ist ein Traum.»
  • Tina Weirather: «Die Hundertstel waren nicht auf meiner Seite. Vielleicht klappt das in den nächsten Rennen.»
  • Lara Gut: «Ich bin nicht zufrieden. Ich bin zu hart auf dem Ski gestanden. Es war nicht gerade der Hit.»

Die Sturzpilotinnen

Den Amerikanerinnen lief es abgesehen von Vonn an diesem Wochenende überhaupt nicht. Nachdem sich am Samstag Jacqueline Wiles bei einem Sturz schwer verletzt hatte, traf es nun Stacey Cook. Das US-Team liess am Abend verlauten, die Gestürzte sei «OK».

Legende: Video Der Sturz von Stacey Cook abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus sportlive vom 04.02.2018.

Das weitere Programm

Nun heisst es auch für die Speedfahrerinnen: Ab nach Südkorea! Die nächsten Rennen werden jene bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang sein. Die Eröffnungsfeier findet am kommenden Freitag statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.2.17, 12:25 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Köhle (Hans Zu)
    Ich ärgere mich immer wieder über div Skisportreporter . Heute habe ich die Abfahrt der Damen von Garmisch angesehen. gewonnen hat lindsey Vonn. Und nun zu den Komentaren.Lindsey Vonn hat nun auch bald Ingemar Stenmark eingeholt. Hier ist ein gewaltiger Denkfehler. Annemarie Moser- Pröll und Ingemar Stenmark hatten zu Ihrer Zeit 1 Disiplin weniger und zwar Super G. Wenn man die Siege von Lindsey Vonn in Super G 28 weg lässt, und dann mit genannten vergleicht, so sieht die Sache anders aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    So die Positionen für die OS sind bezogen. Shiffrin und Vonn werden zusammen wohl 3-4 Goldmedaillen abräumen. Ich traue im RS Rebensburg den Coup zu. Holdener könnte im Slalom Bronze holen, mehr wird für Swiss Ski bei den Damen kaum rausschauen. Italien und die USA werden die Wettkämpfe beherrschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Galvin Schmit (Galschmit)
      Ich glaube Sie haben kaum Ahnung vom Skisport. Nennen Sie mir bitte eine Medaillenkandidatin aus Italien ausser Goggia ? Und waaaaaaaahrscheinlich nur Holdener Bronze. Was ist mit Lara& Super G? Was ist mit dem Schweizer Doppelsieg in der Wm-Kombi? Die Schweizerinnen werden insgesamt ganz bestimmt mehr Medaillen holen als Italien oder vielleicht auch USA also bitte überlegen sie was sie aus ihren Gedanken freilassen bevor Sie schreiben!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
      Herr Schmit, da ein paar Namen von Italienerinnen die wohl auch eine Change haben: Brignone, Mölgg und Bassino sind wohl nicht ganz so grosse Aussenseiter! Herr Schmitt man kann Fan sein, aber man sollte Realist sein. Wenn sie die Podestplätze und Siege vergleichen stehen die USA und Italien klar vor der Schweiz!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von stee :) (amateur)
    Liebe Redaktion Eine Anmerkung für Jan Billeter der in den letzten beiden Rennen die Zwischenzeiten falsch gelesen hat der FIS. Wenn Michelle Gisin mit 0.04 Vorsprung zur drittletzten Zwischenzeit kommt, stimmt das sehr wohl das dies die viertbeste Zeit ist, obwohl sie Vorsprung auf Vonn hatte. Denn Weihrather, Goggia wie auch Venier waren bei dieser Zwischenzeit auch schneller als Vonn respektive noch ein bisschen schneller als Gisin. Bitte also richtig intepretieren, anstatt zu „maulen“
    Ablehnen den Kommentar ablehnen