Das war die Super-Kombi in Bansko

Anna Fenninger hat die Super-Kombination in Bulgarien vor Tina Maze und Kathrin Zettel für sich entschieden. Mit Dominique Gisin und Wendy Holdener klassierten sich zwei Schweizerinnen in den Top 10. Lesen Sie hier alle Geschehnisse des Rennens nach.

Anna Fenninger.

Bildlegende: Eine Klasse für sich Anna Fenninger. EQ Images

Ski: Superkombination Frauen in Bansko

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 14 :41

    Anna Fenninger, Tina Maze und Kathrin Zettel stehen in Bansko auf dem Podest.

    Bildlegende: Das Schlussklassement Anna Fenninger, Tina Maze und Kathrin Zettel stehen in Bansko auf dem Podest. SRF

  • 14 :29

    Schweizerinnen im Slalom stark

    Abgesehen von Dominique Gisin zeigte das Schweizer Team eine verhaltene Leistung im Super-G. Das Bild änderte sich aber beim Slalom: Wendy Holdener machte nicht weniger als 21 Plätze gut (Schlussrang 7). Denise Feierabend sorgte als 11. für ein erfreuliches Team-Resultat. Priska Nufer (21.) gelang kein Exploit.

  • 14 :23

    Anna Fenninger (Ö, 1.)

    Was für ein Auftritt von Anna Fenninger! Eigentlich als Speed-Spezialistin bekannt, zeigt die Österreicherin einen fantastischen Slalomlauf und gewinnt - nach Bestzeit im Super-G und achtbester Laufzeit im Slalom - souverän die Super-Kombination von Bansko.

    Dominique Gisin darf als beste Schweizerin nach zwei tollen Auftritten mit Schlussrang 6 zufrieden sein. Tina Maze (+0,39) und Kathrin Zettel (+1,06) komplettieren das Podest.

    Video «Ski Alpin: Super-Kombination Bansko, Slalomlauf Fenninger» abspielen

    Fenninger schlängelt sich zum Sieg

    1:27 min, vom 1.3.2015

  • 14 :21

    Tina Maze (Slo, 2.)

    Die Slowenin greift voll an: Mit 0,67 Sekunden Vorsprung übernimmt Maze souverän die Führung! Sicherlich eine Genugtuung nach dem Doppelnuller in Maribor. Jetzt kann Maze nur noch Anna Fenninger von Platz 1 verdrängen.

  • 14 :19

    Nicole Hosp (Ö, 3.)

    Die Österreicherin gerät in Rücklage und scheidet aus! Die Piste ist schon arg in Mitleidenschaft gezogen worden, Hosp wird ein Schneehügel zum Verhängnis.

  • 14 :18

    Dominique Gisin (Sz, 3.)

    Die letzte Schweizerin zeigt einen guten Mittelteil, kann aber nicht ganz mit der Spitze mithalten. Zwischenrang 4 (+0,76) ist dennoch eine starke Leistung der Speed-Spezialistin.

    Video «Ski Alpin: Weltcup Bansko, Super-Kombination, Slalom Gisin» abspielen

    Gisin überrascht im Slalom

    1:24 min, vom 1.3.2015

  • 14 :17

    Elisabeth Görgl (Ö, 5.)

    Nur Zwischenrang 11 für den Routinier.

  • 14 :15

    Romane Miradoli (Fr, 7.)

    Die Französin war die Überraschung im Super-G: Im erst 14. Weltcuprennen der Karriere fuhr Miradoli mitten in die Weltspitze. Nach einem weniger überzeugenden Slalom liegt die 20-Jährige auf Zwischenrang 6.

  • 14 :12

    Kathrin Zettel (Ö, 9.)

    Die Österreicherin übernimmt klar die Führung: 37 Hundertstel Vorsprung vor Margot Bailet. Noch stehen die grössten Favoritinnen aber oben beim Starthaus.

  • 14 :05

    Margot Bailet (Fr, 14.)

    Die Französin sorgt für ein erstes Ausrufezeichen: Die 24-Jährige übernimmt mit einem Vorsprung von 0,27 Sekunden die Spitze des Zwischenklassements.

  • 14 :01

    Holdener verdrängt

    Erst Marie-Michelle Gagnon kann Wendy Holdener von der Spitze verdrängen. Die Kanadierin (16. nach dem Super-G) unterbietet die Zeit von Holdener um 0,13 Sekunden.

  • 13 :54

    Priska Nufer (Sz, 21.)

    Nufer trainiert selten Slalom und zeigt dementsprechend einen verhaltenen Lauf. Mit +3,19 Sekunden Rückstand schaut für sie Zwischenrang 6 heraus.

  • 13 :51

    Denise Feierabend (Sz, 25.)

    Die zweite Schweizerin setzt sich direkt hinter ihre Landsfrau (+0,62).

  • 13 :50

    Lindsey Vonn verzichtet

    Der amerikanische Superstar wird im Slalom dieser Super-Kombination nicht an den Start gehen. Vonn war nach ihrem Lauf im Super-G sichtlich genervt, weil sie bei miserabler Sicht nur 25. wurde.

  • 13 :48

    Wendy Holdener (Sz, 28.)

    Die Schweizerin übernimmt klar die Führung: Mit 3,15 Sekunden Vorsprung darf Holdener in der Leaderbox Platz nehmen.

    Video «Ski Alpin: Super-Kombination Bansko, Slalomlauf Holdener» abspielen

    Holdeners starker Slalom

    1:06 min, vom 1.3.2015

  • 13 :47

    Mirjam Puchner (Ö, 29.)

    Die Österreicherin eröffnet den Slalom, geniesst eine frische Piste und setzt mit 2:10,04 eine erste Messlatte.

  • 13 :41

    Alles bereit in Bansko

    Der österreicher Gerhard Huttegger hat den Slalom für die Super-Kombination ausgesteckt. Die Athletinnen warten bereits beim Starthaus auf ihren Auftritt, die Fans sorgen im Zielraum für Stimmung vor der Entscheidung. Bald geht es los in Bansko.

    Die Slalomstrecke mit roten und blauen Pfosten bei etwas bedecktem Wetter.

    Bildlegende: Entscheidung naht Im Stangenwald von Bansko fällt die Entscheidung in der Super-Kombination. SRF

  • 12 :33

    Slalom voraussichtlich um 13:45 Uhr

    Die Rennleitung hat soeben die Startzeit für den Slalom mitgeteilt: Die Entscheidung in der Super-Kombi soll demnach ab 13:45 Uhr fallen. Der Nebel ist zwar weiterhin präsent in Bansko, sollte auf der kurzen Slalom-Piste aber keinen grossen Einfluss haben.

  • 12 :21

    Nach dem Super-G ist vor dem Slalom

    Auch die letzten Fahrerinnen sind im Ziel. Der Super-G konnte nach einigen nebelbedingten Unterbrechungen dennoch durchgeführt werden. Die Bedingungen waren teilweise jedoch am Rande der Regularität.

    Weiter gehts mit dem Slalom. Über die genaue Startzeit informieren wir Sie laufend hier im Liveticker.

  • 12 :04

    Spannung an der Spitze - nur Gisin überzeugt

    Mit Anna Fenninger führt nach dem Super-G eine Speed-Spezialistin die Super-Kombination in Bansko an. Dahinter lauern mit Tina Maze (+0,45) und Nicole Hosp (+0,59) zwei ambitionierte Technikerinnen. Die Ausgangslage bleibt also offen.

    Als beste Schweizerin rangiert Dominique Gisin zeitgleich mit Hosp auf Zwischenrang 3. Die Engelbergerin wird im Slalom aber wohl Zeit auf ihre Konkurentinnen verlieren. Das erfreuliche Abschneiden von Gisin im Super-G kann leider nicht über eine enttäuschende Schweizer Team-Leistung hinwegtäuschen. Lara Gut, Fabienne Suter und Jasmine Flury schieden allesamt aus. Mit Priska Nufer (21.), Denise Feierabend (25.) und Wendy Holdener (28.) sind immerhin 3 weitere Schweizerinnen im Slalom mit von der Partie.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.03.15, 08:55 Uhr