Die verschiedenen Facetten der Lara Gut

Erfolgreich, ehrgeizig, energisch – viele Adjektive passen zu Lara Gut. Doch wie tickt die Tessinerin wirklich? Wir haben SRF-Skiexperte Michael Bont gefragt.

Video «SRF-Skiexperte Michael Bont über Lara Gut» abspielen

SRF-Skiexperte Michael Bont über Lara Gut

1:39 min, vom 12.3.2016

    • Lara Gut nach ihrem 1. Weltcup-Podestplatz 2008.

      Bildlegende: Das Talent Lara Gut nach ihrem 1. Weltcup-Podestplatz 2008. Keystone

      Das Talent: «Hat sich sehr Vieles hart erkämpft»

      In ihrer ersten Weltcup-Abfahrt fährt die damals 16-jährige Gut gleich aufs Treppchen. In St. Moritz schlittert sie über die Ziellinie und wird Dritte. Michael Bont sagt: «Sie war als junge Athletin ein Talent, aber sie hat auch gemerkt, dass Talent allein nichts nützt. Jetzt hat sie sich sehr Vieles hart erkämpft.»

    • Lara Gut zwischen Slalomstangen.

      Bildlegende: Die Allrounderin Lara Gut macht auch in Kombis eine gute Figur. EQ Images

      Die Allrounderin: «In drei Disziplinen Weltspitze»

      Ausser im Slalom hat Lara Gut in jeder Disziplin mindestens ein Weltcup-Rennen gewonnen: Der Super-G ist mit 8 Siegen die beste Disziplin, gefolgt von Abfahrt (6), Riesenslalom (3) und einem Kombi-Erfolg. Michael Bont sagt: «Der Slalom fehlt, der wird vielleicht auch nicht mehr kommen. Aber Lara Gut ist über drei Disziplinen Weltspitze.»

    • Lara Gut bei einem Rennen.

      Bildlegende: Die Einzelkämpferin Lara Gut war lang mit einem eigenen Team unterwegs. Keystone

      Die Einzelkämpferin: «Sie zieht ihr Programm durch»

      Lara Gut unterhielt lange ein eigenes Privatteam, ehe sie sich Swiss-Ski annäherte. Dass sie eine Einzelkämpferin sei, beweise sie «mit ihrem Team, ihrem engsten Umfeld, das sie aufgebaut hat», so Michael Bont. «Sie kann im Team aber neben der Piste eine gute Teamplayerin sein. Auf der Piste glaube ich, dass sie ihr eigenes Programm von A bis Z durchzieht – das ist der Einzelsport.»

    • Lara Gut mit Mütze.

      Bildlegende: Die Unnahbare Lara Gut im Zielraum eines Rennens. EQ Images

      Die Unnahbare: «Man muss Lara Gut kennenlernen»

      Lara Gut wird ab und an unterstellt, nichts und niemanden an sich herankommen zu lassen. Michael Bont sagt dazu aber: «Man muss Lara Gut kennenlernen, das musste auch ich lernen.» Die Tessinerin habe «extrem gute Eigenschaften.» Man müsse nur den richtigen Zeitpunkt finden, um mit ihr Gespräche zu führen.

    • Lara Gut an der Gala Sports Awards.

      Bildlegende: Das Glamour-Girl Lara Gut an der Gala Sports Awards. Keystone

      Das Glamour-Girl: «Nein, die Sportlerin»

      Gegen die Bezeichnung «Ski-Schätzli» wehrte sich Lara Gut vehement, doch die Tessinerin macht auch neben der Piste eine ausgezeichnete Figur. Doch auch Michael Bont widerspricht: «Es ist schön, wenn sich Athletinnen so verkaufen können. Aber Lara Gut ist die Sportlerin und nicht das Glamour-Girl.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.3.2016, 09:50 Uhr