Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Fabienne Suter nur von Lindsey Vonn geschlagen

Exakt einen Monat nachdem sich Fabienne Suter einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, schaffte die Schwyzerin in der Abfahrt von Garmisch den Sprung zurück aufs Podest. Gegen Lindsey Vonn blieb aber auch sie chancenlos.

Legende: Video Fabienne Suter starke Zweite hinter Seriensiegerin Vonn abspielen. Laufzeit 3:11 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.02.2016.

Das Podest

  • 1. Lindsey Vonn (USA) 1:40,80
  • 2. Fabienne Suter (Sz) +1,51
  • 3. Viktoria Rebensburg (Ka) +1,57

Fabienne Suter scheint ihre Verletzung vollständig überwunden zu haben. Mit einer couragierten Fahrt holte sie sich nach Lake Louise und Val d'Isère zum dritten Mal Rang 2 in dieser Abfahrts-Saison. Geschlagen wurde sie einmal mehr von der entfesselt fahrenden Lindsey Vonn. Den 3. Rang schnappte sich die Deutsche Viktoria Rebensburg bei ihrem Heimspiel.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 10. Corinne Suter +2.54
  • 14. Lara Gut +2.86
  • 18. Joana Hählen +3.60
  • 19. Denise Feierabend +3.62
  • 20. Priska Nufer +3.76
  • OUT Mirena Küng

Lara Gut schloss auch diesmal keine Freundschaft mit der Kandahar: Nur dank einer akrobatischen Höchstleistung konnte sie einen Ausfall vermeiden und verlor dabei viel Zeit.

Die Pionierin

Besonderes Augenmerk richteten die Zuschauer auf die Startnummer 42. Diese gehörte der Tschechin Ester Ledecka, ihres Zeichens Weltmeisterin im Snowboard-Parallelslalom. Sie hatte im Vorfeld ihre Vision verraten: als erste Sportlerin ein simultanes Antreten in Ski und Snowboard bei den Olympischen Winterspielen. Tatsächlich holte die 20-Jährige mit Rang 24 bei ihrer Premiere ihre ersten Weltcuppunkte.

Die Hölle

Die Piste in Garmisch erwies sich als sehr hart und mit vielen Schlägen. Vor allem die Fahrerinnen mit tiefen Startnummern hatten schwer damit zu kämpfen. Von den 7 zuerst gestarten Athletinnen gelangten lediglich deren 2 ins Ziel. Ihrem Namen alle Ehre machend wurde vor allem die Passage «Hölle» etlichen Teilnehmerinnen zum Verhängnis.

Die Dominatorin

Nach diversen geknackten Rekorden siegte Vonn erneut mit über 1 Sekunde Vorsprung in der Abfahrt von Garmisch. Die Amerikanerin realisierte ihren 9. Saisonsieg. Damit erweiterte sie ihr eindrückliches Palmarès um den 38. Abfahrts- bzw. den 76. Weltcupsieg.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 06.02.2016, 11:20 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Müller, Rohrbach
    ... deshalb werden ihr die Skis jeweil 10m vor dem Ziel abgenommen und gewechselt, damit dies nicht auskommt. Der Vorsprung ist jeweils so gross, dass der Zeitverlust verschmerzt werden kann. Ich finde diesen Erfindergeist des Herstellers phänomenal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M.Bucher, Schweiz
    Lindsey Vonn ist einfach besser als die Konkurrenz. Sie fährt in den Speeddisziplinen einfach am besten. Irgendwelche "Doping-Gerüchte" sind darum völlig absurd.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andrias Berger, Zürich
    Lindsey Vonn ist heute einfach super gefahren. Im oberen und im unteren Streckenteil ist sie perfekt gefahren mit viel Risiko und im schwierigen Mittelteil ist sie vorsichtig mit guter Dosierung gefahren und blieb so fehlerlos. Wäre Lara Gut ebenfalls ohne Fehler ins Ziel gekommen dann wäre auch sie auf dem Podest.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen