Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Feierabend überrascht bei Shiffrin-Sieg

Mikaela Shiffrin hat bei ihrem Heim-Slalom in Killington zurückgeschlagen und überlegen gewonnen. Wendy Holdener schied im 2. Lauf aus – dafür brillierte Denise Feierabend.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA)
  • 2. Petra Vlhova (Slk) + 1,64
  • 3. Bernadette Schild (Ö) + 2,67

Vor 2 Wochen in Levi hatte sich Shiffrin noch etwas überraschend Vlhova geschlagen geben müssen. Vor Heimpublikum zeigte die 22-Jährige aber wieder allen den Meister. Shiffrin lag schon nach dem 1. Lauf in Front und baute ihren Vorsprung am Nachmittag nochmals aus.

Legende: Video Holdener scheitert im Finale abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus sportlive vom 26.11.2017.

Am Ende trennten die Amerikanerin und den Rest der Welt 1,64 Sekunden und mehr. Dies lag auch am Out von Holdener. Die Schwyzerin hatte im 1. Lauf als Einzige weniger als eine Sekunde auf Shiffrin verloren (+ 0,89). Im 2. Durchgang unterlief ihr aber schon früh ein grober Fehler.

Holdener stieg zwar noch zurück, schied danach aber definitiv aus. Für die Schweizerin war es saisonübergreifend das 3. Out in den letzten 7 Slaloms, nachdem sie zuvor in 24 Weltcup-Slaloms in Folge gepunktet hatte.

Die Schweizerinnen

  • 4. Denise Feierabend + 2,70
  • 10. Michelle Gisin + 3,64
  • Im 2. Lauf out: Holdener
  • Im 1. Lauf out: Mélanie Meillard
Legende: Video Feierabend mit entfesseltem 2. Lauf abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus sportlive vom 26.11.2017.

Ausgerechnet Feierabend sorgte für die beste Swiss-Ski-Klassierung. Die Engelbergerin stiess am Nachmittag vom 9. auf den 4. Platz vor. Von ihrem allerersten Podestplatz im Weltcup trennten die 28-Jährige mickrige 3 Hundertstel.

Gleichwohl realisierte Feierabend in ihrem 68. Weltcup-Slalom ihr mit Abstand bestes Ergebnis. Zuvor war sie lediglich 2013 in Levi als Zehnte einmal in die Top 10 gefahren.

Das weitere Programm

Der Frauen-Tross bleibt in Nordamerika, verschiebt sich aber nach Kanada. In Lake Louise stehen von Freitag bis Sonntag zwei Abfahrten und ein Super-G auf dem Programm. Die Technikerinnen sind erst am 19./20. Dezember in Courchevel wieder an der Reihe.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 26.11.17, 18:50 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nico Höltschi (Lölli)
    Die Qualität im schweizer Frauenteam stimmt sowas von... Reisenkompliment! Mit 4 Athletinnen die die Möglichkeit haben bis aufs Podest zu fahren geht es nun darum wieder eine gewissen Breite aufzubauen wie sie zum Beispiel die Österreicherinnen haben. Im Rücken dieses super Teams können junge Fahrerinnen behutsam an den Weltcuo herangeführt werden... Weiter so :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB Fan (Hopp YB)
    Feierabaned plötzlich eine ganz andere SKifahrerin! Heute hatten die Schweizerinnen ein wenig Pech mit den zwei Ausfällen der auf Podestkurs liegenden Holdener und Meillard sowie mit den 3/100 Rückstand aufs Podest von Feierabend. Man weiss, dass man ein starkes Team hat, wenn die zwei Besten ausfallen und trotzdem 2 in die Top10 fahren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen