Gut nur von überlegener Vonn geschlagen

Lara Gut ist im Super-G von Altenmarkt zum 6. Mal in dieser Saison auf das Podest gefahren. Die Tessinerin fuhr hinter der überragenden Amerikanerin Lindsey Vonn auf Platz 2.

Video «Gut mit einem weiteren Podestplatz» abspielen

Gut mit einem weiteren Podestplatz

4:40 min, aus sportpanorama vom 10.1.2016

Das Podest

  • Lindsey Vonn (USA
  • Lara Gut (Sz) +0,70
  • Cornelia Hütter (Ö) +1,25

Nach dem Ausfall in der Sprint-Abfahrt vom Samstag zeigte Lara Gut im Super-G eine starke Reaktion. Dank einer gelungenen Fahrt schaffte die 24-Jährige als Zweite bereits zum 6. Mal in diesem Winter den Sprung auf das Podest (vier Siege, zwei 2. Plätze). Als einzige Fahrerin verlor sie weniger als eine Sekunde auf Lindsey Vonn.

Video «Vonn mit einer weiteren Machtdemonstration» abspielen

Vonn mit einer weiteren Machtdemonstration

1:37 min, vom 10.1.2016

Bei der letzten Zwischenzeit lag Gut gar noch um eine Hundertstelsekunde vor der Amerikanerin. Im untersten Streckenteil fuhr Vonn, die am Samstag schon die Sprint-Abfahrt gewonnen hatte, der Schweizerin aber davon und sicherte sich mit einem Vorsprung von 0,7 Sekunden ihren 73. Weltcupsieg.

Im Gesamtweltcup konnte Vonn den Rückstand auf Gut weiter verkürzen. Die Tessinerin führt noch 38 Punkte vor ihrer härtesten Konkurrentin.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 16. Joana Hählen +2,03
  • 18. Corinne Suter +2,21
  • 26. Priska Nufer +2,88
  • OUT Jasmina Suter, Mirena Küng

Zweitbeste Schweizerin war Joana Hählen als 16. Die Berner Oberländerin realisierte ihr zweitbestes Ergebnis im Weltcup und konnte sich erstmals über Punkte im Super-G freuen. Ebenfalls in den Top 20 klassierte sich Corinne Suter auf Platz 18. Auch für die Schwyzerin ist es das beste Resultat in einem Super-G.

Priska Nufer sicherte sich als 26. Weltcuppunkte. Jasmina Suter und Mirena Küng schieden aus.

Video «Lara Gut über ihren 2. Platz» abspielen

Gut: «Ich habe mich sehr gut gefühlt»

1:41 min, vom 10.1.2016

Die Stimmen

Lara Gut: «Es war heute sehr schön zu fahren. Im unteren Teil sind mir ein paar Fehler unterlaufen, das kann man sich im Weltcup nicht leisten. Aber auf dem Podest zu stehen, ist immer gut.»

Lindsey Vonn: «Im Mittelteil war ich ein bisschen zu vorsichtig. Unten wusste ich dann genau, wo ich die Geschwindigkeit mitnehmen muss, um mit einem Vorsprung ins Ziel zu kommen. Das ist ein perfektes Wochenende.»

Das weitere Programm

Am Dienstag sind die Technikerinnen wieder an der Reihe. In Flachau steht ein Nachtslalom auf dem Programm. Die Speedfahrerinnen kämpfen am 23. Januar bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo wieder um Weltcuppunkte.

Video «Lindsey Vonn über ihren 73. Weltcupsieg» abspielen

Vonn: «Es könnte nicht besser sein»

1:46 min, vom 10.1.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.01.16, 11:30 Uhr