Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Frauen Holdener fährt bei Shiffrins Machtdemonstration auf Rang 2

Wendy Holdener ist zum zweiten Mal in Folge auf das Slalom-Podest gefahren. Auch in Zagreb musste sich die 24-Jährige nur der überragenden Mikaela Shiffrin geschlagen geben.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:53,07
  • 2. Wendy Holdener (Sz) +1,59
  • 3. Frida Hansdotter (Sd) +2,11

Gegen Mikaela Shiffrin ist einfach kein Kraut gewachsen. Die US-Amerikanerin fuhr auch im Slalom von Zagreb in einer eigenen Liga. Shiffrin, die bereits nach dem 1. Lauf einen Vorsprung von 1,41 Sekunden aufgewiesen hatte, feierte damit ihren 38. Weltcupsieg – den 28. im Slalom.

Aber auch Wendy Holdener vermochte zu überzeugen. Mit 2 ausgezeichneten Läufen fuhr die 24-Jährige zum 4. Mal in diesem Winter auf das Podest. Mit Frida Handsdotter auf Rang 3 sieht das Podium in Zagreb genau gleich aus wie vor 6 Tagen in Lienz (Ö).

Die eindrücklichen Zahlen

In diesem Winter stand die 22-jährige Shiffrin bereits zum 7. Mal zuoberst. Die Dominatorin feierte den 3. Sieg in Folge im Slalom und auch den dritten in Zagreb nach jenen von 2013 und 2015.

Shiffrin schreitet damit weiter auch unbeirrt Richtung zweiten Sieg im Gesamtweltcup. Sie weist nun bereits 571 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Deutsche Viktoria Rebensburg auf.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 9. Mélanie Meillard +3,33
  • 13. Michelle Gisin +3,63
  • 16. Denise Feierabend +3,95

Die durch eine Magenverstimmung geschwächte Meillard, nach dem ersten Lauf Siebente, konnte sich im 2. Umgang nicht verbessern. Gisin und Feierabend, nach dem ersten Lauf Zehnte und Dreizehnte, belegten die Plätze 13 und 16.

Das weitere Programm

Am Wochenende macht der Tross der Technikerinnen Halt in Kranjska Gora. In Slowenien stehen ein Riesenslalom (Samstag) und ein Slalom (Sonntag) auf dem Programm.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.01.2017, 16:25 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.