Holdener verpasst Podest knapp - Hansdotter überlegen

Wendy Holdener hat im Nachtslalom in Flachau mit dem 4. Platz brilliert. Den Sieg sicherte sich die Schwedin Frida Hansdotter, die bereits nach dem 1. Lauf geführt hatte.

Frida Hansdotter, die bei Halbzeit 0,23 Sekunden vor Tina Maze gelegen hatte, baute im 2. Lauf ihren Vorsprung auf die Slowenin mit einer bestechenden Fahrt auf 0,61 Sekunden aus. Für die Schwedin war es der 2. Slalom-Sieg ihrer Karriere. Daneben stehen nicht weniger als 11 zweite Plätze zu Buche.

«Ich liebe Flachau. Die Atmosphäre in der Nacht ist ganz speziell hier», freute sich Hansdotter nach ihrem Triumph. «Es fühlt sich gut an, mit einem Sieg im Gepäck an die WM zu fahren.»

Holdener knapp neben Podest

Hinter der überlegenen Hansdotter waren die Abstände klein: Mazes Reserve auf Mikaela Shiffrin betrug nur 0,02 Sekunden. Die Amerikanerin hatte bei Halbzeit noch auf Platz 8 gelegen. Weitere vier Hundertstel hinter Shiffrin klassierte sich Wendy Holdener. Die Schwyzerin verpasste damit den 3. Podestplatz ihrer Karriere denkbar knapp.

Video «Ski: Slalom Flachau, 2. Lauf Holdener» abspielen

Der 2. Lauf von Holdener

1:09 min, vom 13.1.2015

Holdener hatte mit einer angriffigen Fahrt im 2. Lauf noch zwei Positionen gutgemacht. Gleichzeitig bewahrte die klare Schweizer Nummer 1 im Slalom Swiss-Ski vor einem Nuller. Denn die anderen fünf Schweizerinnen verpassten die Punkteränge.

Quintett enttäuschte

Michelle Gisin hatte sich als 18. immerhin für den 2. Lauf qualifiziert. Die Engelbergerin durfte sich dank der geringen Abstände gar Chancen auf eine Top-10-Klasierung ausrechnen. Doch Gisin fädelte bei der 1. Zwischenzeit ein und schied aus.

Denise Feierabend, Nadja Vogel, Debütantin Charlotte Chable und Rahel Kopp waren alle bereits im 1. Lauf auf der Strecke geblieben.

Video «Ski: Slalom Flachau, 2. Lauf Gisin» abspielen

Der Ausfall von Gisin

1:01 min, vom 13.1.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.1.15, 20:40 Uhr

Resultate