Hujara springt für Skaardal ein

Der Weltcup der Frauen hat temporär einen neuen Chef. Bei den Rennen in St. Moritz amtet der Deutsche Günter Hujara anstelle des Norwegers Atle Skaardal als FIS-Renndirektor.

Günter Hujara (rechts) sitzt neben Atle Skaardal.

Bildlegende: Springt kurzfristig ein Günter Hujara (rechts) ersetzt temporär Atle Skaardal (links). Keystone

Skaardal hat aus privaten Gründen um eine Auszeit von noch nicht definierter Dauer gebeten. Der Norweger hatte zuletzt für Schlagzeilen gesorgt, als er den Weltcup-Austragungsort St. Moritz kritisiert hatte. Die Organisatoren der Rennen im Engadin waren aus finanziellen Gründen nicht bereit, den in Bad Kleinkirchheim abgebrochene Frauen-Super-G nachzuholen.

Hujara war am Ende der vergangenen Saison als FIS-Renndirektor im Weltcup der Männer zurückgetreten. Seine Nachfolge hatte der Südtiroler Markus Waldner angetreten.