Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Knieverletzung: WM-Out für Dominique Gisin?

Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin hat sich bei ihrem Sturz im Super-G von Cortina d'Ampezzo eine Knieverletzung zugezogen. Das würde normalerweise eine mehrwöchige Pause nach sich ziehen. Ihr WM-Out ist aber noch nicht offiziell.

Gisin war im Super-G von Cortina nach gut 50 Fahrsekunden gestürzt und hatte sich dabei das rechte Knie verdreht. Sie fuhr zwar selbständig in den Zielraum, klagte aber über Schmerzen und hinkte.

In Zürich ergab eine Diagnose durch den Sportarzt Walter O. Frey einen Bruch des Schienbeinkopfes. Da sich die Knochenteile aber nicht verschoben haben, handelt es sich um eine weniger gravierende Verletzung als zunächst befürchtet. Bänder wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

WM-Entscheid am Dienstag

Dennoch würde die Heilungsdauer normalerweise 6 bis 8 Wochen betragen, womit Gisin auf die WM in Vail/Beaver Creek (2. bis 15. Februar) verzichten müsste. Dennoch will sie sich erst nach einer Konsultation ihres Vertrauensarztes Lukas Weisskopf am Dienstag definitiv entscheiden.

Gisin ist in ihrer Karriere wiederholt durch Verletzungen zurückgeworfen worden. Die meisten erlitt sie an ihrem rechten Knie (Bänder, Meniskus, Kniescheibe). Bisher neun Knie-Operationen waren die Folge. In der WM-Abfahrt 2013 brach sie sich den Mittelhandknochen. 2010 zog sie sich eine Gehirnerschütterungen zu.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 19.1.2015, 10:40 Uhr

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Das darf doch nicht wahr sein! Mein erster Gedanke, als "Sofa-Zuschauer"! Schon hat es wieder die sympathische und für unser Land beispielhafte Sportlerin Dominique Gisin erwischt! Ich wünsche der Olympia-Siegerin aus Engelberg ganz gute und rasche Genesung! Spitzensport ist faszinierend aber auch oft gefährlich! Wer schon so oft mit Verletzungen kämpfen musste, wie Dominique, dem gehört ein besonderes Zeichen der Hochachtung für den Einsatz, Wille und immer wieder neuem Mut zum Sport treiben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Wuffli, Bern
    Das kann es ja nicht sein! Ich wünsche Frau Gisin, dass sie nun den Mut und die Kraft hat für ein Neuorientierung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von James Wright, Schaffhausen
    War das nötig? Es tut mir schon leid für Dominik Gisin, dass sie sich abermals am Knie verletzt hat. Wenn ich mir den Sturz so ansehe muss ich allerdings sagen, dass dieser vermeidbar gewesen wäre oder zumindest wäre er nicht so schlimm ausgefallen, hätte Gisin kognitiv etwas besser reagiert. Logisch kassierte sie einen Schlag und das Tempo war enorm hoch. Doch warum zum setzt sie bei diesem Tempo den Ski quer auf die Piste?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von S.Platter, Olten
      Ich glaube ihr Kommentar wäre auch vermeidbar gewesen oder wäre zumindest nicht so schlimm ausgefallen, hätten Sie kognitiv etwas besser reagiert. Und im Gegensatz zu Frau Gisin hätten Sie definitiv die Zeit dazu gehabt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Willi Glogger, 8105 Watt
      Lieber James - Sie sind ein Fernseh-Skirennen-Gucker auf dem Sofa, der noch nie auf den Skis gestanden ist. Logisch, dass nicht der unglückliche Sturz von der Olympiasiegerin, sondern Ihr Kommentar VERMEIDBAR gewesen wäre.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen