Lara Gut: «Super-G ist mir am wichtigsten»

Lara Gut hat nach der grossen Kristallkugel zum zweiten Mal die Disziplinen-Wertung im Super-G gewonnen. Die Freude darüber war gross.

Video «Lara Gut nach dem Super-G-Disziplinen-Sieg: «Es war harte Arbeit»» abspielen

Lara Gut: «Es war harte Arbeit»

2:42 min, vom 17.3.2016

Zum zweiten Mal nach der Saison 2013/14 war Lara Gut saisonübergreifend die beste Super-G-Fahrerin. «Es ist super, der Super-G ist mir eigentlich fast am wichtigsten», freute sich die Tessinerin, die seit Sonntag zudem auch als Gesamtweltcup-Siegerin feststeht. Das sagte Gut ausserdem:

  • Zur Bedeutung der kleinen Kugel: «Der Super-G ist auf mich zugeschnitten. Es ist anders als vor 2 Jahren, als ich die Saison mit 4 Super-G-Siegen ziemlich dominieren konnte. Dieses Jahr war es mehr ein Arbeiten. Es war eine strenge Saison, man musste um jeden Punkt kämpfen.»
«  Das Alter macht den Unterschied. »

Lara Gut

  • Lara Gut, Tina Weirather und Cornelia Hütter halten sich an den Händen.

    Bildlegende: Verstehen sich bestens Lara Gut, Tina Weirather und Cornelia Hütter (v.l.n.r.). Keystone

    Zum Verhältnis zu den anderen Fahrerinnen: «Wir haben es gut. Wir sind die ganze Zeit zusammen unterwegs, es macht Spass, wenn man Leute hat, mit denen man reden und nicht nur streiten kann. Eine Tina (Weirather), eine Conny (Hütter) und ich, wir sind alle etwa gleich alt. Wenn man eine Maria (Höfl-Riesch), Lindsey (Vonn) oder Liz (Görgl) anschaut, die sind viel erwachsener. Wir dagegen sind nicht gerade mehr Mädchen, aber noch eher. Das macht den Unterschied.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.03.2016, 09:50 Uhr

Video «Die Renn-Zusammenfassung: Weirather und Gut strahlen im Duett» abspielen

Die Renn-Zusammenfassung: Weirather und Gut strahlen im Duett

1:07 min, vom 17.3.2016