Zum Inhalt springen

Letzter Riesen vor Olympia Rang 4: Wild löst in Lenzerheide das Pyeongchang-Ticket

Simone Wild präsentiert sich im Bündnerland als Vierte stark. Der Sieg geht an Tessa Worley.

Das Podest

  • 1. Tessa Worley (Fr) 2:10,81
  • 2. Viktoria Rebensburg (De) +0,07
  • 3. Meta Hrovat (Sln) +1,45

Tessa Worley feierte auf der selektiven Beltrametti-Strecke ihren ersten Saisonerfolg. Die amtierende Weltmeisterin und Disziplinen-Siegerin im Riesenslalom distanzierte in einem spannenden Rennen Viktoria Rebensburg knapp. Nach drei 2. Rängen stand die Französin wieder zuoberst auf dem Podest. Als Dritte überraschte die 19-jährige Meta Hrovat.

Pechvogel oder Glückspilz?

Eine regelrechte Gratwanderung der Gefühle machte Simone Wild durch. Ihr fehlten als 4. nur 4 Hundertstel aufs Podest. Was für sie aber bedeutend wichtiger sein dürfte: Die Adliswilerin, in dieser Saison nie in den Top 20, löste auf den letzten Drücker das Olympia-Ticket.

Anschliessend war sie sprachlos, die wohl «glücklichste Viertplatzierte aller Zeiten». Erklärungen für den Exploit konnte Wild auf die Schnelle keine finden: «Ich weiss nicht, was ich genau gemacht habe. Aber so ist es noch oft.»

Die weiteren Schweizerinnen

Wendy Holdener fiel in der Entscheidung vom 10. auf den 15. Platz zurück. Mélanie Meillard (17.) zeigte im 2. Durchgang mit Laufbestzeit ungemein schnelle Schwünge. Leider hatte die Neuenburgerin im 1. Lauf nach schwerem Patzer als 28. ganze 4,6 Sekunden auf die führende Worley verloren.

  • 15. Wendy Holdener +2,58
  • 17. Mélanie Meillard +3,59
  • 20. Lara Gut +3,83
  • 22. Camille Rast +4,28

Viel Pech bekundete Vanessa Kasper: Die 21-jährige St. Moritzerin stürzte bereits im 1. Lauf schwer und zog sich dabei eine Fraktur des rechten Unterschenkels zu. Sie musste von der Rega ins Spital geflogen werden.

Die Krise

Pünktlich vor den Olympischen Spielen befindet sich Saison-Dominatorin Mikaela Shiffrin in einer Mini-Krise. In den letzten beiden Rennen (Riesen und Super-G) ausgeschieden, wusste die zweifache Riesenslalom-Siegerin dieser Saison auch in Lenzerheide nicht zu brillieren: Sie wurde 7.

So geht es weiter

Nächste Chance für Kombi-Siegerin Holdener: Am Sonntag steht auf der «Lenz» ein Slalom an. SRF info überträgt den 1. (ab 9:25 Uhr), SRF zwei (ab 12:05 Uhr) den 2. Lauf live.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.1.2018, 13:10 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.