Zum Inhalt springen

Header

Video
Nach 222 Weltcup-Rennen: Tina Weirather tritt zurück
Aus Sport-Clip vom 25.03.2020.
abspielen
Inhalt

Nach 222 Rennen Tina Weirather beendet ihre Karriere

Nach 15 Jahren im Spitzensport verabschiedet sich die 9-fache Weltcupsiegerin. Wehmut kommt bei ihr nicht auf.

Wenn es in der nächsten Saison bei den Skirennfahrerinnen um den Sieg im Super-G geht, wird ein Name fehlen: Tina Weirather. Die 30-jährige Liechtensteinerin erklärte nach 222 Weltcuprennen ihren Rücktritt vom Spitzensport. Ein Abschiedsrennen blieb ihr vorenthalten, da wegen des Coronavirus die Saison vorzeitig beendet wurde.

«Am meisten freue ich mich darauf, so Sport treiben zu können, wie ich will. So lange und so weit wie ich Lust habe», blickt die zweifache Gewinnerin der Super-G-Kugel auf ihre Zukunft voraus. Genauere Pläne habe sie jedoch noch keine. Wehmütig ist die Tochter der Ski-Legenden Harti Weirather und Hanni Wenzel (noch) nicht: «Erst wenn ich mir nächsten Winter die ersten Rennen anschaue, wird es wohl etwas wehtun.»

Weirathers Karriere in Zahlen

  • 222 Weltcuprennen
  • 9 Siege (7 x Super-G, Abfahrt, Riesenslalom)
  • 41 Podestplätze
  • WM-Silber im Super-G 2017
  • Olympia-Bronze im Super-G 2018

Weirather blickt auf eine schwierige Saison zurück. Der Liechtensteinerin gelang kein Podestplatz mehr. Im Super-G von Bansko fuhr sie als Fünfte ihr bestes Saisonresultat ein.

Video
Weirather: «Da sind mir fast die Tränen gekommen»
Aus Sport-Clip vom 25.03.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ivo Schwizer  (Ivo Schwizer)
    Und es gibt auch einen Vater. Diese drei Personen sind eigenständige Persönlichkeiten, wo es gar nichts bringt, wenn man die miteinander vergleicht. Der Skisport selbst hat sich so verändert, dass schon rein die athletischen Anforderungen völlig anders sind als vor 40 Jahren. Tina hat den Skisport bereichert. Viele Topleistungen und dazu ehrliche, interessante und humorvolle Interviews. Ich wünsche einen guten Start in den nächsten Lebensabschnitt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Sie war nur ein Schatten ihrer Mutter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Giovanni Schärer  (Giovanni Schärer)
    Liebe Tina. Danke vielmals für die tolle Renne und Podest! Es häd immer viel Spass gmacht, dir zuez'luege im Sport, aber ich han au ganz guet zuegloosed, wänn du als Mensch öppis xeid oder gschriibe häsch! Au das isch eifach immer grossartig xi und züügt vu sehr vill Niveau und Mänschlichkeit! Merci tuusig! Viel Glück und gute Gsundheit, damit du wiiterhiin sportlich kasch unterwegs si!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen