Nach Trainingssturz: Saisonende für Fenninger

Anna Fenninger ist am Mittwochmorgen im Training gestürzt. Die 26-jährige Österreicherin zog sich dabei so gravierende Knieverletzungen zu, dass sie in der am Wochenende in Sölden beginnenden Ski-Saison keine Rennen bestreiten kann.

Video «Ski: Saisonende für Fenninger nach Sturz» abspielen

Lange Pause für Fenninger nach Sturz

0:43 min, vom 21.10.2015

Die niederschmetternde Diagnose gab ÖSV-Arzt Christian Hoser bekannt: «Anna hat sich im rechten Knie eine schwere Bandverletzung zugezogen, die einen operativen Eingriff erforderlich macht.

Es handelt sich dabei um einen Riss des inneren Seitenbandes und des vorderen Kreuzbandes. Ausserdem hat sie sich im rechten Knie auch einen Riss der Patellasehne zugezogen, der ebenfalls operativ behandelt werden muss.» Fenninger dürfte frühestens in 9 Monaten wieder auf den Ski stehen können.

Mit dem Heli ins Spital

Fenninger war vor dem Sturz offenbar mit dem Skischuh weggerutscht. «Der Sturz war nicht spektakulär. Sie rutschte seitlich weg. Da hat ein Ski gegriffen», schilderte Cheftrainer Jürgen Kriechbaum den Vorfall.

Die Betreuer waren vorerst nicht von einer gravierenden Verletzung ausgegangen. Fenninger klagte aber unmittelbar nach dem Sturz über Schmerzen im rechten Knie. Sie wurde deshalb zur genaueren Abklärung mit dem Helikopter ins Spital geflogen.

Saison bereits gelaufen

Drei Tage vor dem 1. Rennen der Saison in Sölden ist diese für die amtierende Riesen-Weltmeisterin also schon gelaufen. «Die zweifache Gesamtweltcupsiegerin wird in der am Wochenende beginnenden Weltcupsaison keine Rennen mehr bestreiten können», heisst es in einer Medienmitteilung.

Video «Ski: Frauen-Riesenslalom in Méribel, Siegesfahrt von Fenninger» abspielen

Fenningers Triumph beim Saisonabschluss in Méribel im März 2015

1:48 min, vom 22.3.2015

Sendebezug: Radio SRF 4, Abendbulletin, 21.10.15.