Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Pietilä-Holmner tritt zurück

Maria Pietilä-Holmner erklärt wegen chronischer Rückenprobleme nach 15 Jahren im Weltcup ihren Rücktritt.

Maria Pietilä-Holmner
Legende: Beendet ihre Karriere Maria Pietilä-Holmner. Keystone

Maria Pietilä-Holmner strebte in dieser Saison die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Pyeongchang an. Die 31-jährige Schwedin konnte in diesem Winter aber kein Weltcup-Rennen bestreiten.

Grösster Erfolg 2007 in Are

Die Rückenprobleme behinderten Pietilä-Holmner schon seit mehreren Jahren. Die grössten Erfolge der Technik-Spezialistin liegen deshalb schon einige Saisons zurück: 2007 in Are gewann sie WM-Silber im Riesenslalom und 2011 in Garmisch-Partenkirchen WM-Bronze im Slalom.

Dazu kamen noch vier WM-Medaillen im Teamwettkampf, die letzte 2017 in St. Moritz. Im Weltcup stand sie 2010 in Aspen und 2014 in Are im Slalom zuoberst auf dem Podest. 2011 gewann sie zudem in München einen Parallel-Slalom.