Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Frauen Schnee, Wind, Nebel: Shiffrin gewinnt chaotischen Riesenslalom

Mikaela Shiffrin gewinnt auch den zweiten Riesenslalom in Semmering. Auch die schwierigen Wetterverhältnisse haben ihr nichts anhaben können. Lara Gut wird als beste Schweizerin 6.

Legende: Video Shiffrin doppelt in Semmering nach abspielen. Laufzeit 03:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.12.2016.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin
  • 2. Tessa Worley (Fr) +0,15 Sekunden
  • 3. Viktoria Rebensburg (De) +0,18

Mikaela Shiffrin hat den zweiten Sieg innert 24 Stunden gefeiert. In einem spannenden Finish distanzierte sie Tessa Worley und Viktoria Rebensburg knapp. Für Rebensburg ist es der erste Podesplatz seit ihrer schweren Knieverletzung.

Dank ihrem erneuten Sieg baut Shiffrin den Vorsprung im Gesamtweltcup auf 115 Punkte auf die zweitplatzierte Lara Gut aus.

Die Schweizerinnen

  • 6. Lara Gut + 0,57
  • 19. Simone Wild +1,98
  • 28. Wendy Holdener +4,44

Wie die meisten Fahrerinnen hatte auch Lara Gut mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Mit zwei soliden Läufen holte sie dennoch ein ansprechendes Resultat.

Wendy Holdener, die im Riesenslalom in dieser Saison schon mehrfach mit guten 2. Läufen auf sich aufmerksam gemacht hatte, kam überhaupt nicht auf Touren. Nur mit viel Können und etwas Glück schrammte die Schwyzerin an einem Sturz vorbei. Als 19. fuhr auch Simone Wild in die Punkte.

Die Bedingungen

Die Fahrerinnen hatten mit prekären Wetterbedingungen zu kämpfen. Da war einerseits der Neuschnee auf der Piste und in der Luft, dazu gesellte sich dann auch noch Nebel. Zu guter Letzt sorgten Windböen dafür, dass nicht jede Zwischenzeit die wahren Kräfteverhältnisse widerspiegelte. «Von fair muss man gar nicht erst anfangen», ärgerte sich beispielsweise Tina Weirather (14.), die von einer Gefahr für die Athletinnen sprach.

Legende: Video Weirather: «Ich bin sauer, es war gefährlich» abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus sportlive vom 28.12.2016.

Die Erleichterung

Bereits im zweiten Rennen nach ihrer schweren Knieverletzung fuhr Anna Veith in die Punkte. Nachdem sie den 2. Lauf am Dienstag noch verpasst hatte, machte es die Österreicherin einen Tag später besser: Sie wurde 25.

Das weitere Programm

Am Donnerstag steht in Semmering ein Nachtslalom auf dem Programm, ehe der Weltcup-Tross nach Zagreb (Kro) weiterzieht.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.12.16, 13:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Monika Denth (Denth)
    Wer hat gewonnen? Wo sind die Besten klassiert? Ausreden, das brauchen die nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Das Rennen heute war eine Farce, was soll dieser obere Abschnitt? Dem Winde ausgesetzt und flächer als flach. Trotzdem muss man sich darauf einstellen können, Wild hat mindestens 1 Sek alleine durch den Start und das danach sehr geringe Tempo eingebüsst. Viel zu wenig Energie aus dem Starthaus. Arbeiten daran! Die Verhältnisse waren ab Nummer 31 im 1. Lauf nicht mehr fair, der Tiefschnee zu tief. Das war gefährlich, das Resultat ist die wohl schlimme Verletzung von Barioz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen