Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Shiffrin dominiert – Meillard erfreut

Mikaela Shiffrin gewinnt in Courchevel den dritten Riesenslalom der Saison souverän. Beste Schweizerin wird Mélanie Meillard auf Rang 6. Wendy Holdener und Lara Gut fahren ebenfalls in die Top 10.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 2:02,40
  • 2. Tessa Worley (Fr) + 0,99
  • 3. Manuela Mölgg (It) + 1,01

Längere Zeit durfte das französische Publikum auf einen Heimsieg hoffen. Tessa Worley war nach Rang 8 im ersten Durchgang ein furioser zweiter Lauf gelungen. Schliesslich dominierte Mikaela Shiffrin aber ein weiteres Mal und siegte deutlich vor Weltmeisterin Worley und der Italienerin Manuela Mölgg.

  • Shiffrin feierte ihren ingesamt 34. Weltcup-Sieg.
  • Die Amerikanerin hat im Gesamtweltcup bereits 191 Zähler Vorsprung.
  • In dieser Saison stand sie auch in der Abfahrt und im Slalom schon zuoberst.

Im dritten Riesenslalom der Saison hiess die Siegerin erstmals nicht Viktoria Rebensburg. Eigentlich erstaunte, dass die Deutsche nach ihrem schweren Sturz im zweiten Super-G von Val d’Isere am letzten Sonntag überhaupt starten konnte. Sie landete schliesslich auf dem 14. Rang.

Die Schweizerinnen

  • 6. Mélanie Meillard +1,33
  • 9. Wendy Holdener +1,81
  • 10. Lara Gut +1,87
  • 24. Simone Wild +3,16
Legende: Video Meillard: «Habe gegeben, was ich kann» abspielen. Laufzeit 0:42 Minuten.
Aus sportlive vom 19.12.2017.

Die 19-jährige Mélanie Meillard realisierte als 6. ihre persönliche Weltcup-Bestleistung im Riesenslalom. Wendy Holdener wartete als 9. mit ihrem zweitbesten Ergebnis in dieser Disziplin auf. Lara Gut machte mit der zweitbesten Zeit im 2. Lauf 8 Positionen gut und landete ebenfalls in den Top 10.

Enttäuscht aus dem Zielraum stapfte hingegen Simone Wild, die im entscheidenden Durchgang nicht mehr auf Touren gekommen war. Michelle Gisin qualifizierte sich gar nicht erst für den zweiten Lauf. An diesem schrammten Rahel Kopp (31.) und Vanessa Kasper (34.) nur knapp vorbei.

Das weitere Programm

Am Mittwoch erlebt in Courchevel ein neues Wettkampf-Format seine Premiere – ein mit Riesenslalom-Toren ausgeflaggter Parallel-Slalom. SRF zwei überträgt das Rennen ab 17:55 Uhr live.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 19.12.2017, 13:25 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    Der heutige Parallel-Slalom mit Riesenslalom-Toren ist an sich nicht das speziell, neue Format. Vielmehr beinhaltet dies zuerst eine Slalom-Quali. Wie bei einem Spezial-Slalom, ein 1.DG mit allen Startberechtigten. Die besten 32 dürfen dann abends beim Parallel-Rennen teilnehmen. Das ganze Format ist allerdings im Skizirkus nicht ganz neu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Höltschi (Lölli)
    Schon schade, dass Sie sich bereits beschweren müssen bevor das Interview hochgeladen wurde... Gratulation an das Swiss Ski Team! Leider verlore Meillard in beiden Läufen unten sehr viel Zeit... insgesamt deutlich über eine Sekunde auf die Abschnittschnellsten. Heute wäre eine Podest möglich gewesen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Carlen (Nicoca98)
    Schon schade dass Lara Gut nicht einmal mehr interviews gibt. Es würde ihr wahrscheinlich zu viel ihrer " kostbaren" zeit nehmen ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Also Shiffrins:" Der Schnee in Courchevel ist was für Touristen" & fliegt fürs Training dann rasch in den Norden, während alle anderen Mädels vor Ort trainieren, ist dann mehr abgehoben, als Lara, welche aus welchen Gründen auch immer (wir wissen es nicht) kein Interview gegeben hat. Was zählt, ist die ausgezeichnete Mannschaftsleistung der Schweizerinnen. Bravo!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen