Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Slalomfahrerinnen schlagen in der Abfahrt zu – Gisin jubelt mit

Mikaela Shiffrin holt in Lake Louise den ersten Sieg in einer Weltcup-Abfahrt. Sensationell schafft es Michelle Gisin auf das Podest.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:27,55
  • 2. Viktoria Rebensburg (De) +0,13
  • 3. Michelle Gisin (Sz) +0,17

Mit dem 8. Platz in der 1. Abfahrt von Lake Louise hatte Michelle Gisin am Freitag Lunte gerochen – am Samstag verbesserte sie dieses Resultat noch einmal. Eine ganze Weile nach den Topfahrerinnen startete die Engelbergerin mit der hohen Startnummer 27 und fuhr sensationell auf das Podest.

Legende: Video Die Siegesfahrt von Mikaela Shiffrin abspielen. Laufzeit 1:11 Minuten.
Vom 02.12.2017.

Hätte sie im oberen Teil nicht schon mehr als eine halbe Sekunde auf Mikaela Shiffrin verloren, es wäre sogar der Sieg drin gelegen. Doch auch so machte sich Gisin, die am nächsten Dienstag ihren 24. Geburtstag feiert, ein schönes, verfrühtes Präsent.

Shiffrin überstrahlt in Lake Louise alle

So blieben die ganz grossen Schlagzeilen in Lake Louise mit Shiffrin einer anderen Slalom-Spezialistin vorbehalten. Die Amerikanerin gewann in ihrer 4. Weltcup-Abfahrt der Karriere erstmals. Von oben bis unten zeigte die Gesamtweltcup-Siegerin der vergangenen Saison eine starke Fahrt. Als 2. komplettierte Viktoria Rebensburg das Podest.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 11. Joana Hählen +0,88
  • 15. Lara Gut +1,10
  • 24. Jasmine Flury +1,47
  • 25. Corinne Suter +1,49

Zweitbeste Schweizerin in den kanadischen Rocky Mountains wurde Joana Hählen. Die Bernerin verpasste zwar die Top Ten um einen Rang, feierte aber trotzdem ihr Karriere-Bestresultat in einer Weltcup-Abfahrt.

Lara Gut konnte die mangelnde Rennpraxis nicht kaschieren. Zwar war kein offensichtlicher Fehler ersichtlich, trotzdem verlor sie mehr als eine Sekunde.

Der Stromunterbruch

Der Start der Abfahrt war um 75 Minuten nach hinten verschoben worden. Das Resort in Kanada war von einem kompletten Stromausfall betroffen, was sich auf den Liftbetrieb auswirkte. Die Fahrerinnen wurden mit Schneemobilen an den Start gebracht.

Legende: Video Ski kurios: Mit dem Pistenbully an den Start abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Vom 02.12.2017.

So geht es weiter

Am Sonntag findet in Lake Louise der erste Super-G der Saison statt. Danach kehrt der Frauen-Tross in die Schweiz zurück: Ab Freitag stehen in St. Moritz eine Super-Kombi und zwei Super-G auf dem Programm.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.12.17, 20:15 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Mich stört es aus irgendwelchen Gründen andauernd, dass Schweiz als Sz und nicht als SUI oder CH geschrieben wird... SZ ist doch Schwyz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter (Hanspeter97)
    ist es nicht so, dass lake louise eher eine der einfachsten abfahrten des weltcup winters darstellt? auf jener strecke können viele schnell fahren weil sie eben nicht anspruchsvoll ist? ich würde shiffrin gerne mal in garmisch sehen. ledecka übrigens war trainingsschnellste und hat sich diese platzierung in den top ten meiner meinung nach verdient
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Es ist eine der einfachsten Männer- Abfahrten, wenn nicht die überhaupt einfachste. Denn sie findet ja auf derselben Piste statt. Aber wenn man nur die Frauen-Tour anschaut ist das weniger klar. Es kommt auch darauf an welches Kriterium man ansetzt: Technische Schwierigkeiten, Steilheit oder Sprünge? Letztlich hat es auf dieser Strecke all das, dazu noch die extrem langen Gleiterpassagen. Eine anspruchsvolle Abfahrt!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    2 Slalomspezialistinnen und eine GS - Spezialistin auf dem Podest einer Abfahrt, dazu eine Snowboard-Spezialistin tief in den Top 10. Die Abfahrtsspezialistinnen werden sich Gedanken machen (müssen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen