Zum Inhalt springen
Inhalt

Super-G in Crans-Montana Holdener fährt überraschend aufs Podest

Das Podest

  • 1. Tina Weirather (Lie)
  • 2. Anna Veith (Ö) + 0,36 Sekunden
  • 3. Wendy Holdener (Sz) +0,38

In ihrem erst sechsten Super-G überhaupt hat Wendy Holdener in Crans-Montana erstmals den Sprung aufs Podest geschafft. Mit Startnummer 31 machte die Schwyzerin im Ziel noch einmal alle nervös und stellte am Ende die drittbeste Zeit auf. Sie verdrängte damit Teamkollegin Michelle Gisin vom Podest.

Tina Weirather feierte in Crans-Montana ihren insgesamt 9. Weltcupsieg, den 3. in dieser Saison. Die beiden bisherigen Siege in diesem Winter hatte sie in Aspen und Lake Louise ebenfalls im Super-G herausgefahren.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 4. Michelle Gisin + 0,51
  • 7. Lara Gut +0,59
  • 9. Joana Hählen +0,77
  • 13. Priska Nufer +0,91
  • 24. Jasmine Flury + 1,25

Der Kampf um die Kristallkugel

Dank ihrem Sieg hat Weirather im Super-G-Weltcup die Führung übernommen. Ihr Vorsprung auf Gut beträgt vor dem letzten Rennen beim Weltcupfinal in Are 46 Punkte.

Die Stimmen zum Rennen:

  • Wendy Holdener: «Ich habe mittlerweile auch im Super-G mehr Ambitionen, mein Ziel war Platz 12. Ich habe die Skier laufen lassen. Es war unglaublich, als ich gesehen habe, dass ich Dritte bin.»
  • Michelle Gisin: «Im Super-G als Dritte ins Ziel zu kommen, ist sensationell. Ich bin mega happy. Es ist eine riesige Party, hier mit den Fans zu feiern.»
  • Lara Gut: «Ich hatte Mühe, schnell zu sein. Ich konnte nicht aufs Gaspedal drücken. Das Selbstverständnis fehlt mir momentan noch.»

Das weitere Programm

Am Sonntag findet in Crans-Montana eine Kombination statt. Mit Olympiasiegerin Gisin und Bronzemedaillen-Gewinnerin Holdener hat das Schweizer Team zwei heisse Eisen im Feuer. Nächste Woche zieht der Tross weiter nach Ofterschwang.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 3.3.18, 10:30 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.