Suter fährt wieder auf Rang 2 – Gut kann noch nicht jubeln

Fabienne Stuter hat sich beim Super-G in Lenzerheide nur der Österreicherin Cornelia Hütter geschlagen geben müssen. Lara Gut verpasste das Podest als 5. und hat die kleine Kristallkugel noch nicht auf sicher.

Die Top 5:

  • 1. Cornelia Hütter (Ö) 1:14,52
  • 2. Fabienne Suter (Sz) +0,10
  • 3. Tamara Tippler (Ö) +0,35
  • 4. Tina Weirather (Lie) +0,42
  • 5. Lara Gut (Sz) +0,58

Cornelia Hütter feierte den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere. Bisher stand die 23-jährige Grazerin 7 Mal auf dem Podest – zweimal belegte sie den 2. Rang, fünfmal auf Platz 3. Nach 23 Fahrerinnen deutete alles auf einen österreichischen Doppelsieg hin, bis Fabienne Suter kam.

Die Schwyzerin zeigte eine ausgezeichnete Fahrt und verpasste den Sieg nur ganz knapp. Für Suter ist es der 4. Podestplatz der Saison – zum 4. Mal ist es Rang 2. Lara Gut büsste im oberen Streckenabschnitt den entscheidenden Rückstand ein. Im unteren Teil konnte die Tessinerin zwar noch einmal aufdrehen, zu einem Podestplatz reichte es aber nicht mehr.

Video «Interview mit Lara Gut nach Rang 5 in Lenzerheide» abspielen

«Denke nur über das Rennen nach. Nicht über die Punkte.»

1:13 min, vom 12.3.2016

Der Kampf um die Kugeln

Der Kampf um die kleine Kugel des Super-G-Weltcups wird erst beim Finale in St. Moritz entschieden. Direkt vor Gut klassierte sich Tina Weirather auf Rang 4. Die Tessinerin liegt in der Disziplinenwertung 61 Punkte vor Hütter und 65 Zähler vor Weirather. Platz 1 belegt noch immer die verletzte Lindsey Vonn.

Im Gesamt-Weltcup baute Gut die Reserve auf Viktoria Rebensburg weiter aus. Die Deutsche schaffte den Sprung in die Top 15 nicht. Gut braucht in der Super-Kombination vom Sonntag 6 Punkte mehr als die Deutsche, um den Gesamtweltcup-Cup zu gewinnen. Die Deutsche gab bekannt, dass sie den Slalom beim Weltcup-Finale nicht bestreiten wird.

Die weiteren Schweizerinnen in den Punkten

  • 14. Denise Feierabend +1,47
  • 24. Wendy Holdener +1,94
  • 28. Joana Hählen +2,13
  • 30. Corinne Suter +2,17

Denise Feierabend realisierte ihr mit Abstand bestes Ergebnis im Super-G. Die 26-Jährige fuhr mit Startnummer 40 auf den 14. Schlussrang. Ihre bisher beste Klassierung in dieser Disziplin war der 26. Rang in La Thuile Ende Februar dieses Jahres.

«  Das Thema ist durch. »

Viktoria Rebensburg
über die grosse Kristallkugel

Video «Fabienne Suter im Interview nach Rang 2 in Lenzerheide» abspielen

«Hatte schon in Soldeu ein gutes Gefühl»

1:36 min, vom 12.3.2016

Die Stimmen

  • Fabienne Suter: «Ich hatte schon in Soldeu ein gutes Gefühl – zumindest in den ersten 10 Toren. Das gab mir ein gutes Gefühl für heute.»
  • Lara Gut: «Mir ist nur halbwegs gelungen, was ich vor hatte. Am Start denkt man nur über das Rennen nach, nicht über die Punkte.»
  • Viktoria Rebensburg: «Ich habe es schon ein paar Mal gesagt: Wenn Lara keinen Fehler macht – und heute ist sie Fünfte geworden – dann ist das Thema durch.»

Das weitere Programm

Am Sonntag wird in Lenzerheide die dritte und letzte Super-Kombination ausgetragen. Danach steht das Weltcup-Finale in St. Moritz auf dem Programm.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.03.2016, 09:55 Uhr