Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Frauen Wenn die Angst ständig mitfährt

US-Skifahrerin Laurenne Ross kämpft sich einmal mehr nach einer Verletzung zurück – und muss dabei die inneren Dämonen besiegen.

Legende: Video Ross: «Ich möchte nicht, dass so etwas wieder passiert» abspielen. Laufzeit 03:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.01.2018.

Beckenbruch, Kreuzbandriss, ausgekugelte Schulter, Fingerbrüche, Schnittwunden – die Krankenakte von Laurenne Ross schmerzt nur schon beim Durchlesen.

Der jüngste Rückschlag erfolgte im vergangenen März. Bei den US-Meisterschaften riss sich die Speed-Spezialistin das rechte Kreuzband. «Es folgte eine sehr dunkle Zeit», blickt sie zurück.

Ich versuche, die Angst zu verinnerlichen und mit ihr Freundschaft zu schliessen.
Autor: Laurenne Ross

Spätestens seit diesem Vorfall gehört neben Skibrille und Helm auch die Angst zu Ross' steten Begleitern. Ungewohnt offen spricht die 29-Jährige über ihre Gefühle:

  • «Ich habe eine mentale Blockade, weil ich mich nicht erneut verletzen möchte. Mein Unterbewusstsein möchte mich davon abhalten, diese Risikien einzugehen.»
  • «Es fällt mir schwer, die Kontrolle über meine Gefühle und Emotionen zurückzugewinnen.»
  • «Ich versuche, die Angst zu verinnerlichen und mit ihr Freundschaft zu schliessen.»

In Pyeongchang dabei?

Angetrieben wird Ross von einem grossen Ziel: Olympia. «Ich habe mich oft gefragt, weshalb ich mir das noch antue. Aber ich liebe diesen Sport. Es wäre unglaublich, dabei zu sein.»

Im Video-Interview oben spricht Ross offen über den beschwerlichen Weg zurück, ihr grosses Ziel Olympia und ihre Leidenschaften neben dem Skirennsport.

Steckbrief Laurenne Ross

Alter
29 Jahre
WohnortBend (Oregon, USA)
Grösste Erfolge
2. Platz Super-G Soldeu 2016
2. Platz Abfahrt Garmisch 2013
HobbiesMusik, Fotografie, Zeichnen
, Link öffnet in einem neuen Fenster

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.