Zum Inhalt springen
Inhalt

2. Training in Garmisch Janka wieder am Start – Innerhofer erneut top

Carlo Janka hat auch das zweite Abfahrtstraining in Garmisch bestritten. Kein Schweizer fuhr in die Top Ten.

Carlo Janka.
Legende: Hofft auf eine Olympia-Teilnahme Carlo Janka. Keystone

Janka belegte nach dem 30. Rang am Donnerstag am Freitag den 43. Platz (+3,01 Sek.). Der Obersaxer machte damit einen weiteren Schritt auf dem Weg zurück. Janka hatte bereits angekündigt, dass er die Abfahrt am Samstag nicht bestreitet.

Bester Schweizer war Mauro Caviezel (17.). Beat Feuz verlor als 24. über 2 Sekunden auf den Trainingsschnellsten.

Innerhofer erneut top

Christof Innerhofer (It) fuhr wie schon am Donnerstag die Bestzeit heraus. Er verwies den Österreicher Matthias Mayer (+0,63) und Landsmann Dominik Paris (+0,67) auf die Plätze.

Die gestiegenen Temperaturen sorgten im Vergleich zum Vortag für andere Bedingungen. Die Schläge in der Piste gibt es nach wie vor, die oberste Schicht ist aber teilweise aufgeweicht worden. Die Fahrer berichteten von «schmierigen Verhältnissen».

Resultate 2. Training

1. Christof Innerhofer (ITA) 1:55,57. 2. Matthias Mayer (AUT) 0,63. 3. Dominik Paris (ITA) 0,67. 4. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,74. 5. Matteo Marsaglia (ITA) 0,80. 6. Thomas Dressen (GER) 0,88. 7. Aksel Lund Svindal (NOR), Aleksander Aamodt Kilde (NOR) und Hannes Reichelt (AUT) 0,90. 10. Daniel Danklmaier (AUT) 0,98.

Ferner: 17. Mauro Caviezel (SUI) 1,56. 24. Beat Feuz (SUI) 2,10. 34. Patrick Küng (SUI) 2,59. 36. Gian Luca Barandun (SUI) 2,61. 39. Marc Gisin (SUI) 2,87. 41. Urs Kryenbühl (SUI) 2,92. 43. Stefan Rogentin (SUI) 2,96. 44. Carlo Janka (SUI) 3,01. 46. Gilles Roulin (SUI) 3,13. 56. Ralph Weber (SUI) 5,13. - 61 gestartet, 59 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Steven Nyman (USA). - Nicht gestartet u.a.: Nils Mani (SUI), Kjetil Jansrud (NOR), Peter Fill.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Abfahrt von Garmisch am Samstag ab 11:35 Uhr auf SRF zwei und in der Sport App.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von roger tiefenthaler (rotsch)
    Die Trainings dienen dem Training, geben ihm das Gefühl zurück, stärkt die Muskulatur und die Durchblutung und somit die Genesung. Er ist ein Profi und es ist gut wenn er vorne dabei ist, wo er hoffentlich bald wieder aktiv sein kann...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Janine Gisler (jannine)
    Janka fährt beide Trainings aber das Rennen selbst lässt er aus? Wo liegt denn da der Sinn? Entweder er ist fit und traut sich auch wieder zu 100% zu geben oder er lässt es sein. Wie will er dann nach Olympia wenn er kurz davor kein offizielles Rennen bestreitet? Er soll sich entscheiden was er will - Rennen fahren oder es sein lassen! Wenn er kein Rennen vor Olympia fährt, sehe ich nicht ein wieso man ihn mitnehmen sollte?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Sinn dahinter ist, unter Rennbedingungen zu trainieren, um zu testen, ob das Knie diesen Belastungen schon gewachsen ist & Selbstvertrauen zurück zu gewinnen. Die richtige Strategie bei alternativen Methoden. Er in der Hauptprobe in Südkorea den Super G gewonnen hat, weshalb ihn in dieser Disziplin nicht starten lassen, wenn er es sich zutraut?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Roman Ronner (Roman Ronner)
      Carlo weiss, dass er keine Change hat unter die ersten 15 zukommen. Falls er trotzdem starten würde und schlecht abschneidet verliert er den guten Startplatz. Er müsste dann spätestens im nächsten Winter mit einer schwächeren Startnummer starten, dies will er und der Verband nicht. Ich nehme an er wird nach Südkorea fahren und dort die Trainings mitmachen. Falls er dort mithalten, wird er dort Starten und danach wird er vermutlich die Saison abbrechen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen