Zum Inhalt springen

Weltcup Männer 2003: Als Kernen auf einen Schlag den ganzen Spott los war

In diesem Jahrtausend gab es bisher 5 Schweizer Triumphe bei der Lauberhornabfahrt. Diese lassen wir in einer 5-teiligen Serie aufleben. Heute erinnern wir uns an Bruno Kernen und seine grosse Erlösung im 2003.

Legende: Video Rückblick auf Bruno Kernens Siegesfahrt am Lauberhorn 2003 abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.01.2018.

Die Schlagzeile in der SonntagsZeitung am Tag nach Bruno Kernens Coup vor Heimkulisse lautete wie folgt:

Der Stolz des Verkannten

Es wurde auf die schier endlos lange Leidenszeit abgezielt, die hinter dem Berner lag. Er hatte 1996 – schon damals vor Schweizer Publikum in Veysonnaz – zwei Abfahrten gewonnen und im folgenden Winter WM-Gold in der Königsdisziplin erobert.

Die Bestätigung blieb aus, bis zum 18. Januar 2003 und seinem 10. Jubiläumsstart am Lauberhorn. William Besse hatte 1994 an diesem Berg für den bis dato letzten Schweizer Sieg gesorgt. Auf einen Schlag war Kernen mit dieser wundersamen Rückkehr im Alter von 30 Jahren den ganzen Spott und Hohn los, den er zuvor über sich hatte ergehen lassen müssen. 23 Hundertstel sprachen zu seinen Gunsten.

Im Video unten erinnert sich SRF-Radiomann Berni Schär an Kernens Sternstunde:

Legende: Video Schär «Ein Erfolg zum richtigen Zeitpunkt» abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.01.2018.

Die Abfahrtssieger am Lauberhorn seit 2000

2017
Kein Rennen
2016Aksel Svindal (No)
2015Hannes Reichelt (Ö)
2014Patrick Küng
2013Christof Innerhofer (It)
2012Beat Feuz
2011Klaus Kröll (Ö)
2010Carlo Janka
2009Didier Défago
2008Bode Miller (USA)
2007Bode Miller (USA)
2006Daron Rahlves (USA)
2005Michael Walchhofer (Ö)
2004Kein Rennen
2003Bruno Kernen
2003Stephan Eberharter (Ö)
2002Stephan Eberharter (Ö)
2001Kein Rennen
2000Josef Strobl (Ö)
  • Am Dienstag widmen wir uns dem Sieg von Didier Défago im Jahr 2009
  • Die diesjährige Lauberhornabfahrt findet am Samstag statt, live ab 12 Uhr auf SRF zwei