Zum Inhalt springen

Weltcup Männer 2009: Als Défago es auch hinterher richtig krachen liess

In diesem Jahrtausend gab es bisher 5 Schweizer Triumphe bei der Lauberhornabfahrt. Diese lassen wir in einer 5-teiligen Serie aufleben. Heute erinnern wir uns an Didier Défago und seinen Favoritensturz im 2009.

Legende: Video Rückblick auf Didier Défagos Siegesfahrt am Lauberhorn 2009 abspielen. Laufzeit 1:15 Minuten.
Vom 08.01.2018.

Ganz unerwartet war es Didier Défago, der vor mittlerweile 9 Jahren Bode Millers möglichen Hattrick am Lauberhorn zu verhindern wusste. Der US-Sieger von 2007 sowie 2008 hatte um 0,2 Sekunden das Nachsehen.

Die NZZ am Sonntag titelte wie folgt:

Défago aus der Hinterhand

Die Erklärung für diese Einschätzung: Der Walliser feierte mit dem damaligen Paukenschlag den erst zweiten Weltcup-Erfolg überhaupt – in der Abfahrt sogar die Siegpremiere, dies bei seinem 8. Anlauf am Lauberhorn (und Platz 8 als bisherigem Bestresultat).

Die Wettquoten hatten Défago als krassen Aussenseiter ausgewiesen. Ein Stück weit überraschte er mit 31 Jahren vor der Rekordkulisse von 29'000 Zuschauern auch sich selbst. Energiegeladen war Défago Stunden später bei der Siegesfeier noch immer, brachte er doch dort das Podest zum Einsturz.

SRF-Radiomann Berni Schär erinnert sich:

Legende: Video Schär: «Eine Initialzündung für weitere grosse Erfolge» abspielen. Laufzeit 0:52 Minuten.
Vom 08.01.2018.
  • Am Mittwoch widmen wir uns dem Sieg von Carlo Janka im Jahr 2010
  • Die diesjährige Lauberhornabfahrt findet am Samstag statt, live ab 12 Uhr auf SRF zwei

Die Abfahrtssieger am Lauberhorn seit 2000

2017
Kein Rennen
2016Aksel Svindal (No)
2015Hannes Reichelt (Ö)
2014Patrick Küng
2013Christof Innerhofer (It)
2012Beat Feuz
2011Klaus Kröll (Ö)
2010Carlo Janka
2009Didier Défago
2008Bode Miller (USA)
2007Bode Miller (USA)
2006Daron Rahlves (USA)
2005Michael Walchhofer (Ö)
2004Kein Rennen
2003Bruno Kernen
2003Stephan Eberharter (Ö)
2002Stephan Eberharter (Ö)
2001Kein Rennen
2000Josef Strobl (Ö)

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.01.2018 22:25 Uhr