Adelboden legt den Schnee in den Gefrierschrank

Verschiebung hier, Absage dort - das warme Wetter wirbelt den Wintersport-Kalender tüchtig durcheinander. Auch in Adelboden hat man mit Trockenheit und milden Temperaturen zu kämpfen.

Naturgemäss macht vor allem der untere Streckenbereich am Kuonisbärgli den Organisatoren der Weltcup-Rennen von Adelboden am 9. und 10. Januar etwas Kopfzerbrechen. Rund 3000 Kubikmeter Schnee fehlen dort, erklärt OK-Chef Hans Pieren gegenüber sportradio SRF.

Doch man habe sich - als gutes OK - bereits frühzeitig Gedanken über Lösungsmöglichkeiten gemacht, führt der erfahrene Berner Oberländer weiter aus. Schon im Sommer denke er manchmal darüber nach, was man denn im schlimmsten Fall tun könnte.

Schneeproduktion ausgelagert

Und genau so ein Fall ist nun eingetreten, denn auch das «Allerweltsheilmittel» Schneekanone ist zurzeit keine Lösung - es ist mit über 10 Grad Celsius den Tag hindurch schlicht zu warm dafür. Deshalb hat man die Schneeproduktion in Adelboden nun einfach in ein nicht weit entferntes «Kühlfach» disloziert.

Alles zu den Vorbereitungen in Adelboden erfahren Sie im Radiobeitrag.

Sendebezug: Radio SRF 1, 30.12.2015, Morgenbulletin