Défago: «Den Moment geniessen»

Mit dem Podestplatz in Méribel hat sich Didier Défago in seiner letzten Abfahrt der Karriere noch einmal einen persönlichen Wunsch erfüllt. Die letzten Schwünge im Super-G vom Donnerstag sind für den 37-jährigen Routinier eine Zugabe, die es zu geniessen gilt.

Video «Didier Défago zu seinem zweiten Platz» abspielen

Défago sichtlich gerührt im Interview

1:50 min, vom 18.3.2015

Fast hätte es Didier Défago in der letzten Abfahrt seiner bewegten Karriere nochmals zum ganz grossen Coup gereicht. Kjetil Jansrud verwies den 37-jährigen Routinier in Méribel aber noch auf den zweiten Platz. Enttäuscht war Défago deshalb keineswegs: «Der Sieger ist der beste Abfahrer der Saison. Ich bin froh, knapp hinter ihm zu sein.»

Insgeheim habe er sich vor seiner letzten Abfahrt gewünscht, nochmals auf dem Podest zu stehen. «Es ist schön, in dieser Disziplin einen solchen Abschluss machen zu können», so der sichtlich berührte Walliser. «Ich will den Moment jetzt geniessen. Es gibt morgen ja noch ein Rennen.»

Resultate