Eine Chance für den Nachwuchs

Das Schweizer Männer-Riesenslalom-Team steigt mit weit geringeren Ambitionen in den Klassiker am «Chuenisbärgli» als auch schon. Doch die Krise ist auch eine Chance: So darf sich Weltcup-Debütant Elia Zurbriggen aus dem Swiss-Ski-Nachwuchs am Samstag dem Heimpublikum präsentieren.

Elia Zurbriggen erlebt beim Klassiker am «Chuenisbärgli» seine Weltcup-Feuertaufe. Er zeigte zuletzt im Europacup gute Leistungen und verdiente sich damit den Auftritt bei den «Grossen». Ursprünglich hätte mit Vincent Gaspoz noch ein 2. C-Kader-Fahrer beim Riesenslalom starten sollen. Aufgrund einer Reglements-Einschränkung ist Gaspoz aber nicht startberechtigt, was Swiss-Ski erst im Nachhinein bemerkt hatte.

Zurbriggen: «Will nicht bloss mitfahren»

Der 22-jährige Elia, Sprössling des legendären Pirmin Zurbriggen, durfte bereits im vergangenen Jahr als Vorfahrer Weltcup-Luft schnuppern. Natürlich darf von ihm keine Wunder erwartet werden.

Nur mitfahren will Zubriggen aber auch nicht. «Ich will hier mein Bestes zeigen und nicht einfach nur 'embri' fahren, das bringt nichts», erklärte die Nachwuchshoffnung von Swiss-Ski.

Jankas Comeback

Gar hinterhergefahren ist der Konkurrenz zuletzt Carlo Janka. Nach seinem Dämpfer in Alta Badia, wo sich der Weltmeister von 2009 einen Rückstand von beinahe 8 Sekunden auf den Sieger Ted Ligety eingehandelt hatte, verabschiedete sich der Obersaxer ins Spezialtraining nach Österreich und kehrt nun in den Weltcup zurück.

Im vergangenen Jahr war Janka als 12. bester Schweizer in Adelboden. Ein solches Resultat würde er heuer bereits im Vorfeld unterschreiben. «Wenn es rangmässig in diese Richtung gehen würde, wäre ich sehr zufrieden», meinte der 26-Jährige.

Ligety gegen Hirscher?

Um die Podestplätze kämpfen andere. Topfavorit ist der Amerikaner Ted Ligety, der die Konkurrenz zuletzt mit 2 Traumläufen in Alta Badia schockte und schon 3 Saisonsiege feiern konnte. Sein ärgster Widersacher ist Marcel Hirscher (Ö). Der letztjährige Adelboden-Doppelsieger fuhr in den vergangenen 7 Weltcuprennen immer aufs Podest.

Video «Riesenslalom Adelboden: 2. Lauf von Marcel Hirscher» abspielen

Adelboden 2012: Hirschers Siegesfahrt

1:37 min, vom 7.1.2012

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Auf SRF zwei verpassen Sie keine Sekunde der Rennen in Adelboden. Am Samstag können Sie den Riesenslalom ab 10.15 Uhr  (2. Lauf ab 13.00 Uhr) live mitverfolgen. Der Slalom wird am Sonntag ab 10.15 Uhr (2. Lauf ab 13.00 Uhr) übertragen. Alle Rennen können Sie auch im Livestream mitverfolgen.

Weltcup in Adelboden