Fenninger siegt vor Maze - Slowenin stellt weiteren Rekord auf

Anna Fenninger hat den Riesenslalom von Ofterschwang vor Tina Maze gewonnen. Die Slowenin stellte mit ihrem 21. Podestplatz in der aktuellen Saison eine Bestmarke auf.

Anna Fenninger unterstrich in Ofterschwang ihre starke Form zum Ende der Saison. Die Österreicherin, am vergangenen Wochenende Siegerin des Super-G von Garmisch, holte ihren 3. Weltcup-Sieg im Riesenslalom 44 Hundertstel vor Tina Maze.

Maze zum 21. Mal auf dem Podest

Die Zweitplatzierte hatte dennoch allen Grund zu strahlen: Mit ihrem 21. Podestplatz in der laufenden Saison stellte sie eine neue Bestmarke bei den Frauen auf. Einzig Hermann Maier war in der Saison 1999/2000 noch einmal mehr auf dem «Treppchen» gestanden.

«So weiterzufahren, ist unglaublich schwierig. Ich bin schon ein bisschen müde, aber ich werde kämpfen», erklärte Maze. Im Riesenslalom klassierte sie sich in allen acht Saisonrennen in den Top 3.

Den dritten Platz im Oberallgäu sicherte sich die Deutsche Viktoria Rebensburg mit einer knappen Sekunde Rückstand auf Fenninger. Alle weiteren Athletinnen büssten über 2 Sekunden ein.

Gut und Gisin zurück

Auch die Schweizerinnen konnten mit der Spitze nicht mithalten. Lara Gut und Dominique Gisin fuhren auf die Ränge 19 und 20.