Französischer Freudentag in St. Moritz

Das französische Team hat im letzten Riesenslalom der Saison einen Dreifacherfolg gefeiert. Thomas Fanara siegte vor seinen Landsmännern Alexis Pinturault und Mathieu Faivre. Justin Murisier fuhr sein bestes Saisonresultat ein.

Das französische Podest

  • Thomas Fanara
  • Alexis Pinturault +0,02
  • Mathieu Faivre +0,14

Thomas Fanara steht im Alter von 34 Jahren zum ersten Mal ganz zuoberst auf dem Treppchen. Dank Laufbestzeit im 2. Durchgang schob er sich vom 4. Rang noch ganz nach vorne und verwies seinen Teamkollegen Alexis Pinturault, der in diesem Winter 4 Riesenslalom-Siege sammeln konnte, auf Platz 2. Mathieu Faivre rundete das starke Resultat der Franzosen als Dritter ab. Damit feierte die «grande nation» wie schon in der Kombination von Kitzbühel einen dreifachen Triumph.

Zu den Geschlagenen gehörte Marcel Hirscher, der sich in der Entscheidung noch vom 7. auf den 5. Schlussrang verbessern konnte. Die kleine Kugel für die Disziplinenwertung hatte der Österreicher bereits vor dem abschliessenden Rennen auf sicher.

Die Schweizer

  • 9. Justin Murisier +1,22
  • 12. Gino Caviezel +1,65
  • 19. Carlo Janka +2,59
  • 22. Marco Odermatt +3,00

Justin Murisier verteidigte seinen 9. Platz, den er bereits bei Halbzeit inne hatte, mit einem souveränen 2. Lauf. Für ihn ist es nach zwei 10. Plätzen in Kranjska Gora das beste Resultat in diesem Winter. Auch Gino Caviezel holte als 12. Weltcup-Punkte.

Punkte gab es für den 18-jährigen Marco Odermatt zwar keine, dennoch darf sich der Junioren-Weltmeister als 22. über eine gelungene Weltcup-Premiere freuen.

Video «Massimiliano Blardone verabschiedet sich aus dem Weltcup-Zirkus» abspielen

Blardone sagt «goodbye»

0:54 min, vom 19.3.2016

Der Abschied

Das letzte Rennen seiner Karriere bestritt Massimiliano Blardone. Der Italiener wurde 15. und schaffte es gerade noch in die Punkte. Im Zielraum liess er sich der 36-Jährige, der in seiner Laufbahn 7 Weltcupsiege feiern durfte, in Anwesenheit seiner Familie noch einmal gebührend feiern und verabschiedete sich von seinen Fans.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.2016, 11:50 Uhr

Resultate