Jansrud-Triumph: So lief der Super-G in Kvitfjell

Mit seinem Sieg im Heimrennen hat sich Kjetil Jansrud auch die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Disziplinenwertung gesichert. Die Schweizer klassierten sich zu dritt in den Top 10. Hier können Sie den Rennverlauf nachlesen.

Kjetil Jansrud bei einem Sprung.

Bildlegende: Kjetil Jansrud Der Norweger brachte eine herausragende Fahrt hinunter. Keystone

Super-G Männer in Kvitfjell

1. Kjetil Jansrud (No) 1:37.44

2. Vincent Kriechmayr (Ö) +0.24

3. Dustin Cook (Ca) +0.33

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :01

    Jansrud mit zweifacher Freude

    Mit dem Bild der ersten drei verabschieden wir uns aus Kvitfjell. Nächstes Wochenende steht in Kranjska Gora das letzte Rennwochenende vor dem Weltcup-Final an. SRF zwei ist auch dann wieder live vor Ort für Sie mit dabei.

    Das Podest in Kvitfjell

    Bildlegende: Das Podest in Kvitfjell Jansrud gewinnt vor Kriechmayr und Cook. SRF

  • 12 :54

    52 Silvan Zurbriggen (Sz)

    Der Routinier aus dem Wallis muss einen weiteren Rückschlag einstecken. Er verliert auf der gesamten Strecke fast 4 Sekunden und klassiert sich auf Platz 35 neben den Punkterängen.

  • 12 :47

    46 Ralph Weber (Sz)

    Der Juniorenweltmeister im Super-G von 2012 verliert bereits oben gut 6 Zehntel. Auf der stark gezeichneten Piste scheidet er bei der Kuppe vor dem letzten Steilhang aus.

  • 12 :36

    Der strahlende Sieger

    Heute hat bei Jansrud alles gepasst.

  • 12 :35

    41 Nils Mani (Sz)

    Dem gelernten Landmaschinenmechaniker gelingt keine schnelle Fahrt. Oben noch gut dabei, verliert er je länger desto mehr Zeit und kommt nur als 26. ins Ziel.

  • 12 :30

    38 Fernando Schmed (Sz)

    Der 23-Jährige, der vor allem im Europa-Cup eingesetzt wird, verpasst es für eine Überraschung zu sorgen. Mit über 2 Sekunden Rückstand schafft er es nur auf Rang 21.

  • 12 :21

    34 Thomas Tumler (Sz)

    Der Samnauner zeigt eine ansprechende Leistung und kommt als 15. ins Ziel.

  • 12 :17

    Rennen wieder unterbrochen

    Die Werbebanner stellen die Organisatoren vor etliche Probleme. Nun hat man sich entschlossen, die vom Wind verwehten Blachen ganz abzuräumen. Hoffentlich kann das Rennen in Kürze fortgesetzt werden.

  • 12 :07

    Jansrud gewinnt sowohl das Rennen als auch die kleine Kristallkugel im Super-G.

    Bildlegende: Das Klassement nach 30 Fahrern Jansrud gewinnt sowohl das Rennen als auch die kleine Kristallkugel im Super-G. SRF

  • 12 :04

    30 Peter Fill (It)

    Mit dem Italiener scheidet ein weiterer Fahrer aus. Damit sind die ersten 30 zwar alle gestartet, aber bei weitem nicht alle unten angekommen.

  • 12 :01

    29 Romed Baumann (Ö)

    Das war ganz spannend! Bis zur letzten Zwischenzeit trennen Baumann und Jansrud nur eine einzige Hundertstel. Doch im Schlusshang zeigte der Norweger eine bestechende Fahrt, weswegen der Österreicher am Ende eine gute halbe Sekunde auf den Leader verliert.

  • 11 :59

    28 Beat Feuz (Sz)

    Der Emmentaler kämpft um einen Startplatz für das Weltcup-Finale in Meribel. Lange hält er den Rücksatnd in Grenzen, verliert dann aber im Schlussteil ganze 6 Zehntel und klassiert sich mit einer Differenz von 1,52 Sekunden auf Zwischenrang 14.

  • 11 :54

    26 Travis Ganong (USA)

    Der US-Amerikaner verliert kontinuierlich Zeit auf Jansrud und kommt auch nicht an die Zeit der Schweizer heran. Am Ende resultiert ein für ihn sicherlich enttäuschender 16. Rang mit über 2 Sekunden Rückstand.

  • 11 :50

    23 Mauro Caviezel (Sz)

    Nach einem etwas längeren Rennunterbruch darf Caviezel auf die Piste. Als 11. mit einem Rückstand von 1,15 Sekunden auf Jansrud verpasst er den Sprung in die Top Ten.

    Video «Ski alpin: Weltcup der Männer, Super-G in Kvitfjell, Mauro Caviezel» abspielen

    Ski alpin: Weltcup der Männer, Super-G in Kvitfjell, Mauro Cav...

    1:59 min, vom 8.3.2015

  • 11 :40

    22 Georg Streitberger (Ö)

    Mit Streitberger scheidet bereits der vierte Österreicher aus. Damit sind die Top-7 alle gestartet, jedoch kamen von ihnen nur gerade 3 ins Ziel.

  • 11 :38

    21 Dominik Paris (It)

    Der letzte Konkurrent Jansruds schafft es nur auf Platz 4. Der Kampf um die kleine Kristallkugel scheint entschieden.

  • 11 :36

    20 Didier Defago (Sz)

    Im zweitletzten Super-G überhaupt gelingt dem Schweizer kein Exploit. Die 89 Hundertstel Rücksatnd im Ziel reichen nur für Zwischenrang 8.

    Video «Ski alpin: Weltcup der Männer, Super-G in Kvitfjell, Didier Défago» abspielen

    Ski alpin: Weltcup der Männer, Super-G in Kvitfjell, Didier Dé...

    1:48 min, vom 8.3.2015

  • 11 :34

    19 Kjetil Jansrud (No)

    Der Lokalmatador liefert sich ein packendes Duell mit Kriechmayr. Bei den ersten drei Zwischenzeiten liegt er jeweils vorne, fällt dann gut 2 Zehntel zurück, kämpft sich dann aber stark zurück und übernimmt mit 24 Hundertstel Vorsprung die Führung.

    Video «Ski alpin: Weltcup der Männer, Super-G in Kvitfjell, Kjetill Jansrud» abspielen

    Ski alpin: Weltcup der Männer, Super-G in Kvitfjell, Kjetill J...

    2:09 min, vom 8.3.2015

  • 11 :31

    18 Matthias Mayer (Ö)

    Der dritte Ausfall in Folge! Auch Mayer schafft es nicht ins Ziel. Damit hat er ebenfalls jegliche Chancen im Rennen um die kleine Kristallkugel verspielt.

  • 11 :29

    17 Hannes Reichelt (Ö)

    Jetzt erwischt es auch den Weltmeister. Reichelt scheidet bereits nach gut 30 Fahrtsekunden aus und hat damit definitiv keine Chancen mehr auf den Sieg im Super-G-Weltcup.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.03.15 10:40 Uhr