Kein Schweizer in Top 10 beim Abschlusstraining in Kvitfjell

Der Franzose David Poisson hat im letzten Training zur Abfahrt der Männer in Kvitfjell (No) die Bestzeit aufgestellt. Als bester Schweizer klassierte sich Didier Défago auf Platz 11.

Didier Défago fuhr im Abschlusstraining auf Platz 11.

Bildlegende: Bester Schweizer Didier Défago fuhr im Abschlusstraining auf Platz 11. EQ Images

1,69 Sekunden verlor Didier Défago auf den Trainingsbesten David Poisson, der an der WM in Schladming in der Abfahrt überraschend die Bronzemedaille gewonnen hatte. Sandro Viletta klassierte sich mit einem Rückstand von 1,84 Sekunden auf Rang 16. Die weiteren Schweizer lagen gar über 2 Sekunden zurück. Marc Gisin schied nach einem Sturz aus.

Nur Svindal hält mit

Einzig Lokalmatador Aksel Svindal (No) vermochte im Abschlusstraining einigermassen mit Poisson mitzuhalten. Der drittplatzierte Dominik Paris (It) verlor bereits über eine Sekunde auf die Bestzeit.

Das Training fand erneut bei schwierigen äusseren Bedingungen statt. Vor allem der Wind machte den Organisatoren zu schaffen. Der Start musste um 2 Stunden verschoben werden.

Resultate Abschlusstraining Kvitfjell

1. David Poisson (Fr) 1:46,11. 2. Aksel Lund Svindal (No) 0,34 zurück. 3. Dominik Paris (It) 1,05. 4. Andreas Romar (Fi) und Klaus Kröll (Ö) 1,16. 6. Werner Heel (It) 1,24. 7. Joachim Puchner (Ö) 1,25. 8. Georg Streitberger (Ö) 1,47. 9. Brice Roger (Fr) 1,52. 10. Yannick Bertrand (Fr) 1,60. 11. Didier Défago (Sz) 1,69.

Ferner die weiteren Schweizer: 16. Sandro Viletta 1,84. 27. Silvan Zurbriggen 2,26. 29. Patrick Küng 2,32. 34. Carlo Janka 2,39. 43. Fernando Schmed 2,79. 51. Ralph Weber 3,44. 55. Christian Spescha 4,15. - 67 Fahrer gestartet, 64 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Marc Gisin (Sturz).

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Abfahrt in Kvitfjell am Samstag ab 11.40 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.