Kline überrascht – Feuz Siebter

Bostjan Kline hat die erste von zwei Abfahrten in Kvitfjell gewonnen. Der Slowene setzte sich im Ersatz-Rennen für Lake Louise vor Matthias Mayer und Kjetil Jansrud durch. Beat Feuz fuhr als bester Schweizer auf Platz 7.

Das Podest

  • 1. Bostjan Kline (Sln)
  • 2. Matthias Mayer (Ö) +0,19
  • 3. Kjetil Jansrud (No) +0,20

Für Bostjan Kline ist es der 1. Weltcupsieg seiner Karriere. Bisher stand der Slowene zweimal auf dem Podest. In der vergangenen Saison wurde er im Super-G von Hinterstoder und in der Abfahrt von Garmisch jeweils Zweiter. Kline zeigte auf der wegen Windes im oberen Teil verkürzten Strecke eine nahezu perfekte Fahrt. Der 25-Jährige fand vor allem im mittleren Abschnitt eine ideale Linie.

Am nächsten kam Kline Matthias Mayer. Der Österreicher schaffte vor allem dank einem starken unteren Streckenteil erstmals seit 2 Jahren wieder den Sprung auf das Podest. Mit einer Hundertstelsekunde Rückstand klassierte sich Kjetil Jansrud auf Platz 3.

Die Schweizer

  • 7. Beat Feuz +0,41
  • 10. Mauro Caviezel +0,62
  • 15. Carlo Janka +0,83
  • 27. Niels Hintermann +1,33
  • 32. Urs Kryenbühl +1,50
  • 35. Patrick Küng +1,58
  • 36. Ralph Weber +1,62
  • 37. Gilles Roulin +1,65
  • 46. Nils Mani +1,97
Video «Die Fahrt von Beat Feuz» abspielen

Die Fahrt von Beat Feuz

1:44 min, vom 24.2.2017

Im ersten Rennen seit seinem WM-Titel in St. Moritz zeigte Beat Feuz eine gute Leistung. Dem siebtklassierten Schangnauer fehlten 0,21 Sekunden auf das Podest. Überzeugen konnte auch Mauro Caviezel. Der Bündner, der im Training am Freitag mit Platz 10 aufhorchen liess, klassierte sich mit Startnummer 39 auf dem 10. Rang. Carlo Janka wurde 15.

Mit Niels Hintermann schaffte ein weiterer Schweizer den Sprung in die Top 30. Die anderen Swiss-Ski-Athleten, unter anderen Gilles Roulin bei seinem Weltcup-Debut, verpassten die Punkteränge.

Das weitere Programm

Am Samstag steht in Kvitfjell eine weitere Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag findet in der norwegischen Skidestination ein Super-G statt. Am 4. und 5. März sind in Kranjska Gora die Techniker wieder im Einsatz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.02.17, 11:10 Uhr

Resultate