Ligety dominiert 1. Lauf in Beaver Creek - Bode Miller überrascht

Ted Ligety hat die Konkurrenz im 1. Lauf des Riesenslaloms von Beaver Creek klar auf die Plätze verwiesen. Gleich um 1,10 Sekunden distanzierte er Überraschungsmann Bode Miller. Drei Schweizer schafften es in die Top 15.

Ted Ligety gab im 1. Lauf seines Heimrennens in Beaver Creek ein Muster seiner Klasse ab: Gleich um 1,10 Sekunden distanzierte er seinen ersten Verfolger - der für einmal nicht Marcel Hirscher hiess.

Stattdessen war es sein Landsmann Bode Miller, der mit Startnummer 33 überraschend auf den 2. Rang fuhr (+1,10). Für den Amerikaner, der letzte Saison eine freiwillige Auszeit nahm, ist es das erste richtige Ausrufezeichen seit seinem Comeback. Hinter den Amerikanern fuhren Marcel Hirscher (Ö) und Alexis Pinturault (Fr) auf den dritten und vierten Rang.

Janka, Pleisch und Tumler überzeugen

Die Schweizer wussten im Riesenslalom, der nicht zu den Paradedisziplinen der Ski-Männer gehört, zu überzeugen. Die Nachwuchskräfte Thomas Tumler und Manuel Pleisch zeigten starke Leistungen und fuhren auf den 13. bzw. 14. Rang. Ein Exploit gelang Carlo Janka mit Startnummer 68: Der Bündner landete als bester Schweizer auf dem 11. Rang (+2,52).

Didier Défago, einziger Schweizer unter den ersten 30 der Startliste, verlor nach einer durchwachsenen Fahrt 3,34 Sekunden und schaffte es nicht in den 2. Lauf. Marc Berthod und Elia Zurbriggen schieden aus, Gino Caviezel (+3,62) verpasste den Entscheidungslauf ebenfalls.

Das Rennen hatte aufgrund schlechter Witterungsbedingungen um eine halbe Stunde verschoben werden müssen. Der 2. Lauf startet um 20:45 Uhr.