Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Marcel Hirscher - Jäger und Gejagter zugleich

Der Weltcup-Auftakt in Sölden war erst der Anfang. Was die Männer betrifft, dürfte es im Kampf um die Kristallkugeln ein paar heisse Duelle geben. Geht es um den Gesamtweltcup, wird wohl kein Weg am Österreicher Marcel Hirscher vorbeiführen.

Am kommenden Wochenende geht die Skisaison bei den Männern mit den Speedrennen in Nordamerika so richtig los. Am Samstag und Sonntag stehen in Lake Louise eine Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm. Die Skifans dürfen sich auf ein paar heisse Duelle im Kampf um die Weltcuppunkte freuen.

  • Gesamtweltcup: Kjetil Jansrud (Norwegen) gegen Marcel Hirscher (Österreich)

Es war der grosse Zweikampf des vergangenen Ski-Winters: Marcel Hirscher und Kjetil Jansrud kämpften meist fernab voneinander um den Gesamtweltcup. Während der 26-jährige Österreicher in den technischen Disziplinen glänzte, trumpfte der 30-jährige Norweger in den schnellen Disziplinen auf. Am Ende hatte Hirscher den längeren Atem und letztlich 160 Punkte Vorsprung. Wie es wohl am Ende dieser Saison aussehen wird? Fakt ist: Hirscher ist der Gejagte, aber zugleich auch Jäger. Denn er hat die Chance, zum fünften Mal in Serie (!) den Gesamtweltcup zu gewinnen.

  • Abfahrt und Super-G: Kjetil Jansrud (Norwegen) gegen Aksel Svindal (Norwegen)
In diesem Sommer war es gut, Kjetil als Vergleich zu haben.
Autor: Aksel Svindal

Aksel Svindal ist nach überstandener Achillessehnen-Verletzung der grosse Rückkehrer. Im vergangenen Winter bestritt er nur die WM-Rennen in Beaver Creek, an Weltcup-Rennen war er nicht am Start. Fährt der 32-Jährige so stark wie vor seiner Verletzung, dann wird er für seinen Teamkollegen Kjetil Jansrud vom Freund und Trainingspartner auch zum Herausforderer im Kampf um die kleinen Kugeln in den Speeddisziplinen. Svindal sagte in einem Interview der NZZ über Jansrud: «In diesem Sommer war es gut, ihn als Vergleich zu haben. Er konnte mir genau sagen, welches Material gut läuft und welche Einstellungen funktionieren.»

Aksel Svindal über den perfekten Tag auf der Piste.

  • Riesenslalom: Ted Ligety (USA) gegen Marcel Hirscher (Österreich)

Den Saisonauftakt im Riesenslalom gewann der US-Amerikaner Ted Ligety - allerdings nur knapp vor dem Franzosen Thomas Fanara und seinem grossen Herausforderer Marcel Hirscher. Ligety wie Hirscher sind bekannt als Tüftler, bei denen jedes Detail stimmen muss. Fahren beide die Saison auf einem konstant hohen Niveau, werden sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen herausfordern. Das Duell im Riesenslalom wird eine ganz enge Kiste. Spielverderber wird es nur geben, wenn die beiden Ausnahmekönner patzen.

  • Slalom: Felix Neureuther (Deutschland) gegen Marcel Hirscher (Österreich)

Der Rückstand betrug am Ende läppische 23 Punkte. Felix Neureuther musste sich seinem Widersacher Marcel Hirscher geschlagen geben. Nur Platz 2 statt des Gewinns der kleinen Kristallkugel in der Disziplinenwertung. Doch der 31-jährige Deutsche hat letzte Saison gezeigt, dass er im Stangenwald nahe an Hirscher dran ist. Kann er den Überflieger aus Österreich in diesem Winter gar überholen?

Legende: Video Marcel Hirscher - der Gejagte abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.11.2015.

Sendebezug: Laufende SRF-Berichterstattung zum Ski-alpin-Weltcup.