Matt gewinnt, Hirscher holt sich die Slalom-Kugel

Der Slalom von Kranjska Gora geht an Michael Matt. Dank dem 4. Platz holt sich Marcel Hirscher den Slalom-Weltcup. Die Schweizer überzeugen als Team.

Das Podest

  • 1. Michael Matt (Ö)
  • 2. Stefano Gross (It) +0,30
  • 3. Felix Neureuther (De) +0,46

Michael Matt holte sich in Slowenien seinen ersten Weltcupsieg. Der Tiroler fing im Final noch Stefano Gross ab, der nach dem 1. Lauf mit grossem Vorsprung geführt hatte. Rang 3 ging an Felix Neureuther.

Video «Nach diesem Fehler verpasst Kristoffersen den 2. Lauf» abspielen

Nach diesem Fehler verpasst Kristoffersen den 2. Lauf

1:12 min, vom 5.3.2017

Nach dem Gesamtweltcupsieg am Samstag holte sich Marcel Hirscher zum insgesamt 4. Mal die kleine Kugel als bester Slalomfahrer.

Kristoffersen hilft Hirscher

Dem Österreicher reichte dafür ein 4. Rang, weil sein grösster Konkurrent, Henrik Kristoffersen, bereits im 1. Lauf die Segel hatte streichen müssen. Er musste nach einem Fehler zurücksteigen, verlor beinahe 5 Sekunden und wurde nur 42.

Bei schwierigen Schneeverhältnissen wurde das Klassement im 2. Lauf gehörig durchgeschüttelt. Grosser Profiteur war Patrick Thaler als 28. des 1. Laufes. Der Italiener machte Platz um Platz gut und wurde am Ende 6.

Die Schweizer

  • 12. Loïc Meillard +1,93
  • 13. Luca Aerni 1,98
  • 15. Reto Schmidiger +2,06
  • 18. Ramon Zenhäusern 2,11
  • 29. Marc Rochat 3,04

Bester Schweizer wurde überraschend Loïc Meillard. Der 20-Jährige holte erstmals in seiner Karriere Slalom-Punkte. Kombinations-Weltmeister Luca Aerni klassierte sich unmittelbar dahinter. Reto Schmidiger startete als Fünfter in den 2. Lauf und machte noch elf Plätze gut.

Zenhäusern verpasst Weltcup-Final

Ramon Zenhäusern und Marc Rochat rundeten das starke Schweizer Teamergebnis ab. Die Ausfälle von Daniel Yule und Marc Gini verhinderten, dass gar noch mehr Schweizer den 2. Lauf erreichten.

Zenhäusern verpasste den Weltcupfinal am Ende um nur 5 Punkte und beendet die Slalom-Saison auf dem undankbaren 26. Platz. Yule und Aerni schafften die Qualifikation dagegen problemlos.

Das weitere Programm

Für die Männer steht ab dem 15. März in Aspen der Weltcupfinal auf dem Programm. Nur in der Abfahrt steht der Disziplinensieger noch nicht fest.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.03.17, 12:20 Uhr