Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Ralph Weber reisst Innenband: Verletzungsmisere geht weiter

Speed-Spezialist Ralph Weber hat sich am Dienstag beim Riesenslalom-Training im Pitztal das Innenband im linken Knie gerissen. Der 22-jährige B-Kader-Athlet muss eine Schneepause von sechs bis acht Wochen einlegen.

Legende: Video Die Schweizer im Verletzungspech abspielen. Laufzeit 3:34 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.10.2015.

Das Verletzungspech bei den Schweizer Skifahrern will nicht abreissen. Nach den Ausfällen von Beat Feuz, Patrick Küng, Mauro Caviezel und Carlo Janka wird dem Schweizer Abfahrtsteam zum Saisonauftakt auch Ralph Weber fehlen. Der Ostschweizer erreichte in der vergangenen bei der Abfahrt von Santa Caterina mit Rang 10 sein bisher bestes Weltcup-Resultat.

Weber erwischte im Training einen Schlag, worauf er aus dem Gleichgewicht geriet und mit dem linken Ski im Schnee hängen blieb. Dabei wurde das Knie in Mitleidenschaft gezogen. «Es hätte aber noch schlimmer kommen können», befand Teamarzt Walter O. Frey. Eine Operation wird nicht nötig sein.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von J.F., Burgdorf
    Das kann ja eine lustige Saison werden! Wenigstens findet diese Saison kein Olympia oder eine WM statt. Aber jetzt mal ehrlich, wer soll diese Saison für Schweizer Erfolge sorgen? Janka, Küng, Feuz verletzt. Viletta? Wieder Probleme mit dem Rücken? Bei den Frauen siehts ähnlich düster aus. Lara Gut und Holdener? Aber wer sonst? Hoffentlich können die jungen Nachwuchsfahrer nach x-erfolglosen Versuchen einmal etwas zeigen. Denn sonst siehts in den nächsten Jahren noch düsterer aus. Toi toi toi!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Arnold, 6465 Unterschächen
    Es wurden ja neue Regeln eingeführt und es ist ja nur noch schlimmer geworden? Da muss einfach noch etwas anderes der Grund sein da muss etwas geschehen,sonst hört das nicht auf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcello, Wädenswil
    Diese Verletzungen sind eindeutig auf die neue Skistruktur zurückzuführen. Mit "normalen" Skis wie früher war dies höchst selten der Fall. Wann endlich merkt das die FIS und schreibt neue Regeln zum Schutz der Fahrer/Innen? Es wäre an der Zeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      Sehe das ebenso! Unserem Team trotz Verletzungspech & gesundheitlicher Probleme alles Gute & viel Glück für die kommende Saison.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen