Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Hirscher spricht über Odermatt in den höchsten Tönen abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus sportlive vom 12.01.2019.
Inhalt

Ritterschlag für Youngster Hirscher über Odermatt: «Er kann gewinnen, was er will»

Nach seinem Sieg in Adelboden lobt Marcel Hirscher das Schweizer Nachwuchstalent Marco Odermatt in den Himmel.

Einmal mehr hat Marcel Hirscher am «Chuenisbärgli» die Konkurrenz düpiert – und das trotz verpatztem Auftakt. «Im 1. Lauf hatte ich nur Glück, dass Henrik (Kristoffersen, d. Red.) so viele Fehler gemacht hat, sonst wäre ich wohl schon 5, 6 Zehntel zurückgelegen», gibt der Österreicher bescheiden zu.

Ein überragender 2. Lauf rückte die Verhältnisse dann wieder zurecht. Mit diesem Sieg baut Hirscher seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Vieles spricht dafür, dass der zweifache Olympiasieger Ende Saison zum 8. (!) Mal in Folge die grosse Kristallkugel stemmen darf.

Der kann Gesamtweltcupsieger, Olympiasieger werden – alles, was er möchte.
Autor: Marcel Hirscherüber Marco Odermatt

Hirschers Huldigung

Überzeugen konnte auch einmal mehr der erst 21-jährige Schweizer Marco Odermatt – und ausgerechnet Über-Dominator Hirscher prophezeit dem Youngster nun eine gloriose Zukunft: «Der kann Gesamtweltcupsieger, Olympiasieger werden – alles, was er möchte.»

Dem Ritterschlag folgen aber auch gleich mahnende Worte, in erster Linie an die Verantwortlichen von Odermatt: «Heuer ist dieses Jahr, wo er sich reinfährt in die absolute Weltspitze. Jetzt ist es wichtig, dass man sehr, sehr gut auf ihn aufpasst. Dann ist vieles möglich.»

Motivierende Worte für Odermatt von einem, der es wissen muss.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.01.19, 10:15 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Moritz Gerster (Moritz MJ Gerster)
    Wenn die Österreicher uns schon bei den Verträgen mit der EU unterstützen, dürfen sie auch das Chuenisbärgli gewinnen. (Kleiner Scherz!) Bravo Hirscher, bravo Odermatt; sehr coole sportsmanship. Das macht richtig Freude und Lust auf mehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    @Marc Nager 2x Marco als Beispiele im 2.DG. Von der letzten Zw.Zeit bis ins Ziel war Schwarz 5 Hundertstel schneller als Hirscher. Odermatt verlor nur 7 Hundertstel auf Hirscher. Adelboden ist nicht der längste GS, aber wohl der schwierigste GS im Weltcup. Saalbach-Hinterglemm zB. war mehr als 20 Sekunden "länger".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer (Gebi)
    Was Marcel Hirscher jeweils in den Schnee zaubert ist eine Augenweide. Er ist in jeder Hinsicht ein toller Bursche. Dass er Mühe hatte, sich nach der strengen und auslaugenden Olympiasaison nochmals aufzuraffen, spürt man überhaupt nicht. Ob das seine letzte Saison ist? Wir werden sehen. Genau wie in der Schweiz warten auch in Österreich ein paar junge Wilde. Marco Schwarz z.B. hat sein Potential im GS heute klar gezeigt. Und "unser" Odermatt ist auf jeden Fall ein Versprechen für die Zukunft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen