Rudi Huber: «Ich kann gut Personen führen»

Der neue Alpin-Chef Rudi Huber wird seine Arbeit bei Swiss-Ski offiziell erst am 1. April aufnehmen. Der 50-jährige Österreicher hat aber bereits in den ersten Tagen seit seiner Vertragsunterzeichnung zahlreiche Gespräche geführt. Wer ist der neue Koordinator?

Video «Ski alpin: Rudi Huber im Interview» abspielen

Interview mit Rudi Huber

4:03 min, vom 25.3.2013

Rudi Huber bezeichnet sich im Interview mit SRF als «offenen und sehr positiven Menschen». Dem 50-jährigen Salzburger, der während 12 Jahren beim Skihersteller Atomic für den Rennsport verantwortlich war, werden diese Attribute in seiner neuen Funktion hilfreich sein. Als Alpin-Chef wird Huber Kader-übergreifend für die Ausbildung von Trainern und Athleten mitverantwortlich sein. Da müssen viele Gespräche geführt werden.

«Gehe auf Menschen zu»

Mit den ersten Analysen und Besprechungen hat Huber bereits begonnen - obschon er erst ab dem 1. April offiziell bei Swiss-Ski angestellt ist. «Ich bin jemand, der auf die Menschen zugeht und sie anspricht», sagt der Österreicher. «Ich weiss, an welche Positionen einzelne Personen gehören und kann diese ganz gut führen.»

Der Athlet steht im Zentrum

«Nur wenn der Athlet erfolgreich ist, haben wir unseren Job gut gemacht» - ist ein Credo von Huber, der «gerne neue Herausforderungen und Ziele hat.» Diese dürften dem ehemaligen Weltcup-Fahrer bei Swiss-Ski so schnell nicht ausgehen.