Schweizer im Training zurück

Im ersten Training zur Abfahrt in Lake Louise vom Samstag haben die Schweizer Männer noch nicht überzeugen können. Sämtliche Swiss-Ski-Fahrer verloren über zwei Sekunden auf die Bestzeit und verfehlten die Top 10 deutlich.

Patrick Küng macht eine Rechtskurve in der Abfahrt von Kvitfjell.

Bildlegende: Steigerungspotenzial Patrick Küng und seine Teamkollegen kamen in Lake Louise noch nicht auf Touren. Keystone/Archiv

Als bester Schweizer büsste Patrick Küng 2,05 Sekunden. Damit schaffte der Glarner als einziger seines Teams den Sprung in die Top 30.

Tagesschnellster war Kjetil Jansrud. Der Norweger verwies den Kanadier Manuel Osborne-Paradis um 0,33 Sekunden auf Platz 2. Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer aus Österreich fuhr auf Rang 3.

In Lake Louise finden am Wochenende die ersten Speed-Rennen der Saison statt. Am Samstag steht die Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag ein Super-G.

Resultate

1. Training zur Weltcup-Abfahrt der Männer vom Samstag:

1. Kjetil Jansrud (No) 1:54,21. 2. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 0,33 zurück. 3. Matthias Mayer (Ö) 0,71. 4. Josef Ferstl (De) 1,11. 5. Adrien Theaux (Fr) 1,41. 6. Jeffrey Frisch (Ka) 1,48. 7. Brice Roger (Fr) 1,49. 8. Guillermo Fayed (Fr) 1,57. 9. Natko Zrncic-Dim (Kro) 1,63. 10. Max Franz (Ö) 1,64.

Ferner die Schweizer: 21. Patrick Küng 2,05. 33. Didier Défago 2,53. 36. Carlo Janka 2,63. 40. Beat Feuz 2,78. 46. Sandro Viletta 2,98. 50. Marc Gisin 3,25. 53. Silvan Zurbriggen 3,37. 67. Mauro Caviezel 4,53. 70. Ralph Weber 5,24. 72. Marc Berthod 5,79.