Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Schweizer Slalomteam: Aufwärtstrend fortsetzen

Am Sonntag steht in Levi der erste Männer-Slalom der Saison auf dem Programm (ab 09:55 Uhr auf SRF zwei). Für die Schweizer geht es in Finnland darum, den leichten Aufwärtstrend des letzten Winters fortzusetzen.

Markus Vogel war in den letzten Jahren der konstanteste Schweizer Slalom-Fahrer.
Legende: Schweizer Nummer 1 Markus Vogel war in den letzten Jahren der konstanteste Schweizer Slalom-Fahrer. EQ Images

Seit bald 3 Jahren und dem 2. Platz von Silvan Zurbriggen in Schladming warten die Schweizer Männer auf einen Podestplatz im Slalom. Das beste Ergebnis der letzten Saison war ein 7. Platz von Markus Vogel, neben Marc Gini der Routinier im Team.

Hoffnung dank jungen Talenten

Allerdings geben die Resultate des vergangenen Winters durchaus Anlass zur Hoffnung. Neben Vogel und Gini konnten auch Luca Aerni, Reto Schmidiger und Ramon Zenhäusern Weltcup-Punkte sammeln.

Eine erste Chance, diesen Aufwärtstrend fortzusetzen, bietet sich am Sonntag in Levi. Am Start werden auch Daniel Yule und Justin Murisier sein. Letzterer bestreitet nach zweijähriger Verletzungspause seinen ersten Slalom.

Hirscher der Gejagte

Den Sieg dürften jedoch andere unter sich ausmachen. Grosser Favorit ist Marcel Hirscher (Ö). Als härteste Konkurrenten des Gesamt- und Disziplinen-Weltcupsiegers gelten Felix Neureuther (De), Alexis Pinturault (Fr) und André Myhrer (Sd).

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Den 1. Slalomlauf der Männer in Levi sehen Sie am Sonntag ab 09:55 Uhr auf SRF zwei und im Livestream. Die Entscheidung folgt um 12:50 Uhr.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ursula Hagmann, Erlenbach
    Im Oktober heisst es bei Swiss Ski: Wir haben uns im Training in Argentinien ! gut vorbereitet, und sind gerüstet für die Ski-Saison. Aber, die Konkurrenz schläft nicht, und es genügt heute nicht mehr, einfach nur runter zu fahren, da nützen auch die hochgelobten Trainer aus Österreich nichts. Wenn man ein ganzes Jahr sich auf die Skisaison vorbereiten kann, sollte man mehr erwarten können. Jean Passant hat recht. Wir haben nur eine Schrott-Truppe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    @W.E. Haben Sie den ersten Lauf angeschaut? Vorverurteilung? Zenhäusern, Aerni, katastrophal gefahren Gini ausgeschieden, Vogel wird den 2. Lauf whs. auch nicht erreichen. So viel zu den Fortschritten. Alpin Herren peinlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele, Obergösgen
      Ich muss Herrn Passant nur Beipflichten, Die Leistungen waren nicht nur schlecht sondern erschreckend schwach. Wir können immer wie mehr beobachten wie es im Schweizerisch Skisport runter geht, da können ein paar Lichtblicke wie die von Lara Gut eben über das Gesamtbild nicht hinwegtäuschen. Wir haben unter der Führung von Herrn Lehman, den Anschluss an die Weltspitze verloren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von W.E, H
      Ja. hab geschaut! Aber im Slalom waren Schweizer-Athleten noch selten bei den Besten. Und wurden jetzt nicht wilden Jungen im letzten Jahr schon ziemlich vorgelobt? Diskutieren wir doch Ende der Saison wieder darüber, wie gut oder wie schlecht unsere Athleten gewesen sind.:-) Neues braucht Zeit. Für die Trainer ist es die erste Saison. Persönlich all zu grosse Erwartungen für diesen Winter hatte ich nicht, bin aber guten Mutes! ES WIRD SCHON!:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Leichter Aufwärtstrend? Gini hat 2007 ein Rennen gewonnen und dann noch ein paar mal Resultate unter den ersten 10 gezeigt, Vogel hat 2 Plätze unter den ersten 10 zu verzeichnen und wurde im Gesamtweltcup letztes Jahr 72. Echte, konstante Leistungen, das heisst möglichst immer im 2. Lauf stehen und regelmässig Resultate unter den ersten 15 oder aussortieren. Die Zeit des Jekamis muss ein Ende haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von W.E, H
      Herr Passant wieder, mitsamt seinen Vorverurteilungen! Gebe es ehrlich zu, ich könnte niemals Ski fahrerisch leisten, was diese Athleten leisten. Sind Sie es auch?:-) Denke, Negativkritik ist nur angebracht, wenn man es wirklich besser macht, oder machen könnte. Wenn, dann sollte man(n) es auch tun, gäll Herr Passant!:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen