Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Siegeslauf von Yule
Aus Sport-Clip vom 12.01.2020.
abspielen
Inhalt

Sieg im Slalom von Adelboden Yule schreibt am «Chuenisbärgli» Geschichte

Der Walliser gewinnt den Slalom von Adelboden und beendet damit einen 12-jährigen Podest-Fluch am «Chuenisbärgli».

Das Podest

  • 1. Daniel Yule (SUI) 1:48,73 Minuten
  • 2. Henrik Kristoffersen (NOR) +0,23
  • 3. Marco Schwarz (AUT) +0,28

Vor dem 2. Slalom-Lauf in Adelboden war aus Schweizer Sicht alles angerichtet für einen historischen Schweizer Tag: Mit Daniel Yule, Ramon Zenhäusern, Tanguy Nef und Loïc Meillard fuhren gleich 4 Schweizer in die ersten 5 Positionen. Einzig Clément Noël auf Zwischenrang 2 sprengte bei Halbzeit die einheimische Phalanx an der Spitze.

Die Entscheidung verlief dramatisch: Meillard fiel zurück, Nef schied mit starken Zwischenzeiten ebenso aus wie der Franzose Noël und Zenhäusern verpasste mit Zwischenrang 3 die Bestzeit. Yule aber, der Führende bei Halbzeit, lieferte gnadenlos ab. Vier Tage nach seinem Sieg in Madonna doppelte der Walliser auf eindrückliche Weise nach – und liess den Zielraum im Berner Oberland explodieren.

Daniel Yule wird von den Fans frenetisch bejubelt.
Legende: Einzigartige Stimmung Daniel Yule wird von den Fans frenetisch bejubelt. Keystone

Henrik Kristoffersen, bei Halbzeit auf Rang 8, schaffte im Berner Oberland zum 6. Mal den Sprung auf das Slalom-Podest. Marco Schwarz sorgte als Dritter dafür, dass auch ohne Marcel Hirscher ein Österreicher auf dem «Stockerl» stand. Der zurückgetretene, langjährige Dominator klassierte sich in den letzten 10 Jahren stets in den Top 3.

Yule schafft Historisches

Mit seinem insgesamt 3. Weltcupsieg im Slalom hat Yule gleich mehrfach Geschichte geschrieben: 13 Jahre nach Marc Berthods Sensations-Slalomsieg in Adelboden ist der Walliser erst der zweite Schweizer, der am «Chuenisbärgli» auf dem Slalom-Podest steht. Zudem ist es das erste Mal seit 12 Jahren, dass es in Adelboden überhaupt wieder ein Swiss-Ski-Fahrer aufs Treppchen schafft.

Yule ist überdies der erste Schweizer überhaupt, der im Slalom 3 Weltcupsiege erringen konnte.

Yule zu Gast im «sportpanorama»

Daniel Yule ist nach seinem Sieg in Adelboden am Sonntagabend Studiogast im «sportpanorama» (ab 18:30 Uhr auf SRF zwei).

Die weiteren Schweizer

  • 4. Ramon Zenhäusern +0,36
  • 9. Loïc Meillard +0,61
  • 16. Marc Rochat +1,16
  • 23. Reto Schmidiger +1,83
  • OUT Tanguy Nef; Sandro Simonet und Luca Aerni nicht im 2. Lauf

Am Ende knapp am Podest vorbei schrammte Ramon Zenhäusern. Den 3. Rang verpasste der 2-Meter-Mann nur um 8 Hundertstel. Für Zenhäusern ist es in der laufenden Saison das zweite Mal, dass er Vierter wurde.

Im Schatten von Sieger Yule erlebten auch Reto Schmidiger und Marc Rochat einen erfreulichen Tag. Ersterer qualifizierte sich als 29. für den 2. Lauf und holte erstmals in diesem Winter Weltcup-Punkte. Rochat gelang gar das Kunststück, sich mit Startnummer 61 (Zwischenrang 18) für den Entscheidungsdurchgang zu qualifizieren. Mit Schlussrang 16 sammelte der Romand erstmals überhaupt Weltcup-Punkte in Adelboden.

So geht es weiter

Die ganz grosse Umsiedlung bleibt dem Ski-Tross der Männer nach diesem Wochenende erspart. Auch die kommenden Rennen finden im Berner Oberland statt. In Wengen stehen ab Freitag eine Alpine Kombination, die traditionelle Lauberhorn-Abfahrt sowie ein Slalom an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.01.2019, 13:25 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Schäfer  (capri69)
    Freude herrscht:-)
    Ganz tolle Leistungen vom ganzen CH-Team inklusive Staff!
    Kein Taktieren voller Angriff so muss es sein, weiter so!
    alles gute und viel Erfolg bei den folgenden Rennen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mathias Reichenbach  (Mä2)
    Herzliche Gratulation Daniel Yule! Ganz starke Leistung( auch mental), nachdem die anderen 3 Schweizer allesamt nicht mehr ganz die Leistung des ersten Laufes wiederholen konnten. Trotz eines erneut starken 2. Laufes von Ramon( er war noch grippengeschwächt!?!) reichte es leider " nur" zu Platz vier. Er hätte das Podest nun wirklich so was von verdient gehabt.Ramon, für mich einer der fairsten "Verlierer", wünsche ich bei den nächsten Rennen ein bisschen mehr Hundertstel-Glück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rita C.  (Rita C)
    Gratulation an Daniel Yule. Phantastische Leistung und super wie er dem Druck standgehalten hat. Zweiter Sieg innert paar Tagen. Freue mich wenn er später im Sportpanorama ist.
    Schön auch dass es mit Loic Meillard wieder aufwärts geht. Bravo an die schweizer Jungs.
    Schade, hätte gerne noch die Siegerehrung gesehen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen