So fuhr Svindal zum Sieg in Beaver Creek

Janka und Küng schafften es in die Top 10. Den gesamten Rennverlauf können Sie hier im Ticker nachlesen.

Patrick Küng nach dem 1. Training

Bildlegende: Patrick Küng fuhr in die Top 10. imago

Ski: Abfahrt Männer in Beaver Creek

Hier geht es zum Gesamtklassement.

1. Aksel Svindal 1:42.34

2. Kjetil Jansrud + 00.30

3. Guillermo Fayed + 00.70

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 20 :26

    Svindals Höhenflug geht weiter

    Der Norweger gewinnt nach seinem Doppelerfolg in Lake Louise auch das dritte Speedrennen der Saison. Svindal zeigte in Beaver Creek eine sensationelle Fahrt und wies seine gesamte Konkurrenz in die Schranken. Zweiter wurde sein Landsmann Jansrud (+0.30), 40 Hundertstel vor dem Franzosen Fayed (+0.70).

    Aus Schweizer Sicht war das Rennen mit zwei Top 10 Plätzen ebenfalls erfreulich: Janka klassierte sich nach einer starken Fahrt auf Rang 5. Küng reihte sich trotz mehrmonatigem Trainingsstopp auf Platz 9 ein.

  • 20 :21

    34. Andrew Weibrecht (USA)

    Der US-Amerikaner ist als Draufgänger bekannt, kommt deswegen allerdings nicht immer ins Ziel. Heute klappt es, er hat am Ende nur eine Sekunde Rückstand auf Svindal und liegt zeitgleich mit Janka auf Rang 5.

  • 20 :09

    Das provisorische Schlussklassement

    Nach den 30 besten Fahrern liegt Svindal vor seinem Landsmann Jansrud und dem Franzosen Fayed an der Spitze.

    Das Klassement

    Bildlegende: Top 10. SRF

  • 20 :07

    30. Sandro Viletta (Sz)

    Der dritte Schweizer kommt nicht richtig in Fahrt. Bei der zweiten Zwischenzeit feht ihm bereits eine Sekunde auf den Führenden Svindal. Beim «Golden Eagle» Sprung leistet er sich zudem einen fast verheerenden Fehler, auch dies kostet ihn viel Zeit. Schliesslich klassiert sich Viletta auf Zwischenrang 21.

  • 20 :00

    28. Johan Clarey (Fr)

    Der 34-jährige Franzose zeigt kein schlechtes Rennen und ist vor allem im oberen Streckenteil schnell unterwegs. Auch wenn die Zeiten der beiden Norweger in weiter Ferne liegen, lässt sich Clarey im Ziel vom Publikum feiern.

  • 19 :56

    26. Silvano Varettoni (It)

    An die Bestzeit Svindals scheint kein Fahrer mehr heran zu kommen. Varettoni fährt nicht auf der Ideallinie und holt einige Male sehr weit aus. So verwundert es auch nicht, dass sich der Italiener ganz am Ende des Klassements einreiht.

  • 19 :50

    24. Josef Ferstl (De)

    Nach einer bis zu diesem Zeitpunkt guten Fahrt kommt der Deutsche im mittleren Streckenabschnitt in einer Kurve in Schräglage und verheddert sich dann in einem Tor. Ferstl kann aber sofort Entwarnung geben, er scheint sich nicht weh getan zu haben.

    Ferstl verheddert sich in einem Tor.

    Bildlegende: Staubwolke Ferstl verheddert sich in einem Tor. SRF

  • 19 :45

    22. Matthias Mayer (Ö)

    Dem Österreicher misslingt der Start komplett. Er leistet sich einen gröberen Fehler, als er sich mit dem Stock abstossen will. Dies kostet ihn schliesslich das Rennen, er landet auf Rang 17.

  • 19 :38

    21. Dominik Paris (It)

    Der nächste Italiener begibt sich auf die «Birds of Prey». Er probiert es mit einer sehr direkten Linie, kommt aber bei weitem nicht an die Bestzeiten heran. Im Ziel fehlen ihm beinahe 2 Sekunden. Er klassiert sich auf Zwischenrang 16.

  • 19 :34

    18. Kjetil Jansrud (No)

    Die Norweger prägen dieses Rennen. Svindals Landsmann zeigt ebenfalls eine gute Leistung, am Schluss fehlen ihm aber 3 Zehntel. Der Sieger des Abfahrtsweltcups scheint im Ziel trotz Zwischenrang 2 unzufrieden mit seiner Fahrt.

  • 19 :29

    16. Aksel Svindal (No)

    Das wars bereits mit der Führung von Janka. Svindal fährt auf einem ganz anderen Level wie die bisherigen Fahrer und klassiert sich mit fast einer Sekunde Vorsprung auf Rang 1. Was für eine Fahrt des Siegers von Lake Louise.

    Video «Ski Alpin: Abfahrt Beaver Creek, Fahrt Svindal» abspielen

    Svindal erneut überragend

    1:54 min, vom 4.12.2015

  • 19 :26

    15. Carlo Janka (Sz)

    Janka mit der neuen Bestzeit! Die besten Abfahrer kommen zwar noch, das war aber bereits eine starke Leistung des Schweizers. Janka findet schnell seinen Rhytmus und beweist, dass er eine tolle Technik hat. Im Ziel hat er 13 Sekunden Vorsprung auf Innerhofer. Wir sind gespannt, wie schnell die nächsten Fahrer unterwegs sind.

    Video «Ski: Abfahrt Beaver Creek, Fahrt Janka» abspielen

    Jankas Fahrt

    1:40 min, vom 4.12.2015

  • 19 :20

    13. Steven Nyman (USA)

    Der erste US-Amerikaner zeigt bis zur zweiten Zwischenzeit eine hervorragende Fahrt. Danach leistet er sich zwei Fehler und kommt schliesslich als 7. ins Ziel.

  • 19 :16

    12. Peter Fill (It)

    Bislang hat noch kein Fahrer eine fehlerlose Fahrt gezeigt. Als nächster ist der Italiener Fill an der Reihe. Dieser liegt bei den ersten beiden Zwischenzeiten vorne, verliert dann aber etwas Zeit, weil er nicht ganz an die Ideallinie kommt. Innerhofer kann sich freuen, er liegt dank 0.04 Sekunden Vorsprung weiterhin auf dem ersten Zwischenrang.

  • 19 :13

    9. Patrick Küng (Sz)

    Der erste Schweizer startet hervorragend ins Rennen und hat bei der ersten Zwischenzeit 0.38 Sekunden Vorsprung. Leider verschlägt es ihm im Mittelteil die Skis und er verliert viel Zeit. Küng beisst sich aber durch, im Ziel fehlen ihm 15 Hundertstel, er liegt auf Zwischenrang 2. Nach dem langen Trainingsstopp eine sehr gute Leistung des Glarners.

  • 19 :06

    7. Adrien Theaux (Fr)

    Nach einer kurzen Unterbrechung geht das Rennen mit Theaux weiter. Ein Tor musste neu gesteckt werden. Der Franzose zeigt eine ordentliche Fahrt, holt aber ein paar Mal zu weit aus. Schliesslich fehlen ihm 0.21 Sekunden. Das bedeutet Zwischenrang 2.

  • 19 :01

    6. Vincent Kriechmayr (Ö)

    Der 24-Jährige zeigt eine solide Fahrt. Vor allem im unteren Streckenteil kann er überzeugen. Er klassiert sich mit 0.45 Sekunden Rückstand auf Zwischenrang 3.

    r liegt weiterhin auf Zwischenrang 1.

    Bildlegende: Strahlender Innerhofer Der Italiener liegt weiterhin auf Zwischenrang 1. SRF

  • 18 :57

    4. Klaus Kröll (Ö)

    Ein grober Fehler im «The Brink» Streckenabschnitt kostet den Österreicher sehr viel Zeit. Im Ziel fehlt ihm über eine Sekunde auf den Führenden Innerhofer, er muss sich mit Zwischenrang 4 zufrieden geben.

  • 18 :53

    3. Ondrej Bank (Tsch)

    Der Tscheche zeigt eine kontrollierte Fahrt und riskiert nicht all zu viel. Nach seinem schweren Sturz am Zielsprung in der WM-Superkombination im Februar ist dies verständlich.

  • 18 :49

    1. Christof Innerhofer (It)

    Die Wetterbedingungen in Beaver Creek sind hervorragend. Innerhofer eröffnet die zweite Abfahrt der Saison. Er zeigt noch keine optimale Fahrt und leistet sich einige Fehler. Schliesslich kommt er mit einer Zeit von 1:43.44 ins Ziel.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.12.2015, 18:40 Uhr