So gewann Kilde den Super-G in Hinterstoder

Der Norweger triumphierte vor Kline (Sln) und Hirscher (Ö). Lesen Sie hier im Ticker den Rennverlauf nach.

Kline, Kilde und Hirscher.

Bildlegende: Das Trio auf dem Podest Kline, Kilde und Hirscher. SRF

Ski: Super-G der Männer in Hinterstoder

Das Rennen in der Übersicht.

1. Aleksander Aamodt Kilde (No) 1:29,89

2. Bostjan Kline (Sln) +0,24

3. Marcel Hirscher (Ö) +0,35

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :28

    Das wars aus Hinterstoder

    Mehr Skisport gibts sogleich. Auf SRF zwei folgt jetzt live der Super-G der Frauen in Soldeu. Hier der Link zum Ticker.

  • 13 :23

    Janka bester Schweizer

    Mit Rang 5 ist der Bündner der einzige Schweizer in den Top 10.

    Die Plätze der weiteren Schweizer:

    • 15. Beat Feuz
    • 21. Ralph Weber
    • 25. Thomas Tumler
    • 35. Fernando Schmed

    OUT: Marc Gisin

    Noch oben: Gregory Amaury, Gino Caviezel

    Die Rangliste

    Bildlegende: Die Rangliste SRF

  • 13 :17

    33 Fernando Schmed (Sz)

    Der Schweizer verpasst sein angestrebtes Ziel unter den ersten 20 klar. Als 29. wird er heute wahrscheinlich keine Punkte gewinnen können.

  • 13 :13

    KILDE GEWINNT DEN SUPER-G IN HINTERSTODER

    Wieder steht ein Norweger zuoberst. Diesmal ist es eher überraschend Aleksander Kilde. Der 23-Jährige zauberte die schnellste Zeit in den Schnee. Es ist sein erster Sieg im Super-G. Rang 2 geht noch überraschender an den Slowenen Kline. Dritter wird der Gesamtweltcup-Führende Hirscher (Ö), der damit seinen Vorsprung in der Wertung weiter ausbauen kann.

    Das Podest-Trio

    Bildlegende: Das Podest-Trio SRF

  • 13 :08

    29 Beat Feuz (Sz)

    Der obere Teil gelingt dem Schweizer richtig gut. Nur 6 Hundertstel liegt er hinter dem Führenden Kilde. Dann büsst er aber ab Einfahrt Steilhang Zeit ein und kommt mit gut 1,5 Sekunden Rückstand ins Ziel. Das bedeutet Rang 15.

  • 13 :04

    Svindal gratuliert Kilde

    Der verletzte Team-Leader der Norweger freut sich über das gute Resultat von seinem Landsmann.

  • 12 :56

    24 Thomas Tumler (Sz)

    Der Schweizer verpasst die Top 10 deutlich. Mit mehr als 2 Sekunden Rückstand ist es im Ziel Zwischenrang 19.

  • 12 :51

    22 Kjetil Jansrud (No)

    Der Norweger versucht es mit der Brechstange. Sein Plan geht nicht auf. Mehrere Unsicherheiten werfen ihn weit zurück. Platz 9 für den sonst so erfolgsverwöhnten Jansrud.

    Somit hat keiner der Spitzengruppe Kilde verdrängen können.

  • 12 :49

    21 Carlo Janka (Sz)

    Der Bündner liegt bei der ersten Zwischenzeit 4 Zehntel zurück. Er macht dann zwar ein wenig Zeit gut, kommt aber bei der Tempomessung bei Weitem nicht an die Besten heran. Deshalb verliert er im unteren Teil viel Zeit. Mit einem Rückstand von 96 Hunderstel verpasst er einen Podestplatz. Es ist der 5. Zwischenrang.

    Video «Die Fahrt von Janka in Hinterstoder» abspielen

    Die Fahrt von Janka in Hinterstoder

    2:08 min, vom 27.2.2016

  • 12 :45

    20 Hannes Reichelt (Ö)

    Ein Favorit nach dem anderen scheitert an der Zeit von Kilde. Reichelt verpasst es zudem, seinen Teamkollegen Hirscher vom Podest zu verdrängen. Mit dem 11. Zwischenrang wird er nicht zufrieden sein.

  • 12 :44

    19 Adrien Theaux (Fr)

    Der Franzose findet kein Rezept auf der eisigen Piste. Als 5. verpasst er ein Spitzen-Resultat.

  • 12 :40

    18 Andrew Weibrecht (USA)

    Der Amerikaner nimmt sehr viel Risiko. Fast wir ihm das zum Verhängnis. Nur knapp kann er einen Sturz verhindern. Danach häuft er sich einen grossen Rückstand an. Auch Weibrecht scheitert deutlich an der Zeit von Kilde.

  • 12 :38

    17 Dominik Paris (It)

    Er liegt etwa gleich auf wie Kilde, macht dann aber einen groben Fehler im Steilhang. Er verliert deswegen viel Zeit und hat keine Chance mehr.

  • 12 :36

    16 Vincent Kriechmayr (Ö)

    Der Österreicher kommt nicht an die Zeit von Kilde heran. Er steigert sich zwar im Verlauf des Rennens, kommt aber nur als 4. ins Ziel mit 5 Zehntel Rückstand.

  • 12 :32

    15 Alexis Pinturault (Fr)

    Wie Hirscher schlägt sich auch der Franzose erstaunlich gut in diesem Speed-Rennen. Er kommt als 5. ins Ziel.

  • 12 :25

    12 Aleksander Aamodt Kilde (No)

    Der Norweger startet gut ins Rennen. Im Steilhang nimmt er sehr viel Risiko und baut seinen Vorsprung auf 4 Zehntel aus. Davon rettet er 24 Hundertstel ins Ziel und führt das Rennen nun an.

    Video «Die Siegesfahrt von Kilde» abspielen

    Die Siegesfahrt von Kilde

    1:51 min, vom 27.2.2016

  • 12 :21

    9 Marcel Hirscher (Ö)

    Leichte Rutschphasen sind zwar zu sehen, aber er liegt bei der 3. Zwischenzeit vorne, weil ihm der Steilhang sehr gut gelingt. Im Gleitstück kurz vor dem Ziel büsst er nochmal Zeit ein und kommt als 2. ins Ziel. Trotzdem eine ganz starke Leistung, die ihm auf jeden Fall wichtige Punkte sichern wird.

    Hirscher

    Bildlegende: Hirscher im Ziel SRF

  • 12 :18

    8 Christof Innerhofer (It)

    Der Südtiroler tut sich schwer im oberen Teil und liegt bereits in Rückstand, als er zum Steilhang kommt. Auch im eisigen Streckenteil kann er nicht mit Kline mithalten. Er kommt als 3. ins Ziel.

  • 12 :12

    5 Bostjan Kline (Sln)

    Der Slowene relativiert die Fahrt von Schweiger umgehend. Er distanziert den Führenden dank einer ganz sauberen Fahrt um fast 8 Zehntel. Er darf nun in der Leaderbox Platz nehmen.

  • 12 :10

    4 Patrick Schweiger (Ö)

    Eine gute Fahrt des jungen Österreichers. Er übernimmt mit mehr als 7 Zehntel Vorsprung die Führung. Vorallem im Steilhang zeigte er die bisher beste Linie.