So gewann Myhrer den letzten Slalom der Saison

Daniel Yule konnte seine Führung aus dem 1. Lauf nicht verteidigen und wurde Elfter. Der Sieg ging an den Schweden Andre Myhrer, Marcel Hirscher wurde vor Sebastian Foss-Solevaag Zweiter. Lesen Sie hier im Ticker den Rennverlauf nach.

Myhrer gewinnt den Slalom von St. Moritz vor Hirscher und Foss-Solevaag.

Bildlegende: Sieg für Schweden Myhrer gewinnt den Slalom von St. Moritz vor Hirscher und Foss-Solevaag. SRF

Ski: Männer-Slalom in St. Moritz

Das Schlussklassement in der Übersicht

Das Podest:

1. Andre Myhrer (Sd) 1:43,75

2. Marcel Hirscher (Ö) +0,14

3. Sebastian Foss-Solevaag (No) +0.36

11. Daniel Yule (Sz) +1,22

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 12 :05

    Das war's vom Männer-Slalom

    Jetzt live gibt's die letzte Ski-Entscheidung der Saison: Der 2. Lauf der Frauen im Riesenslalom von St. Moritz.

  • 12 :00

    Attraktives Rennen zum Saisonschluss

    Andre Myhrer zeigte über die beiden Läufe die konstanteste Leistung und gewann daher verdient den letzten Slalom der Saison. Für einmal konnte auch Überflieger Marcel Hirscher nichts dagegen unternehmen. Er sicherte sich aber mit dem 2. Rang immerhin den 2. Platz in der Disziplinenwertung.

    Daniel Yule scheiterte nach Laufbestzeit im 1. Lauf, im 2. Lauf vorallem an sich selbst. Zu viele Fehler waren in seiner Fahrt erkennbar. Nach der vielversprechenden Position zu Rennhälfte war der 11. Schlussrang sicherlich eine Enttäuschung für den Schweizer. Trotzdem hat er im heutigen Rennen gezeigt, dass man im nächsten Jahr mit ihm rechnen muss.

  • 11 :46

    Kristoffersen mit der grossen Kugel

    Bildlegende: Kristoffersen mit der grossen Kugel Der Norweger feiert den Sieg im Slalomweltcup. SRF

  • 11 :44

    Das Schlussklassement

    Bildlegende: Das Schlussklassement SRF

  • 11 :39

    ANDRE MYHRER GEWINNT ZUM SAISONABSCHLUSS

    Der Schwede sichert sich den Sieg mit einer Zeit von 1:43,75. Nur knapp dahinter kommt Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher (+0,14) und der junge Norweger Sebastian Foss-Solevaag wird Dritter.

    Das Siegertrio

    Bildlegende: Das Siegertrio SRF

  • 11 :37

    Daniel Yule (Sz, 1.)

    Der Schweizer hat einige Schwierigkeiten bei seiner Fahrt. Sichtlich nervös, kann er nicht an den 1. Lauf anknüpfen. Er wird nur Elfter und verpasst somit einen Podestplatz. Bitter für ihn.

  • 11 :35

    Marco Schwarz (Ö, 2.)

    Er baut oben sein Vorsprung aus, doch verliert ihn im unteren Teil. Er bleibt schlussendlich chancenlos.

  • 11 :33

    Sebastian Foss-Solevaag (No, 3.)

    Der junge Norweger kommt nicht an Myhrer heran und wird Dritter. Trotzdem ein gutes Resultat für ihn.

  • 11 :32

    Andre Myhrer (Sd, 4.)

    Oben kann er mit Hirscher mithalten, doch im Steilhang büsst er deutlich an Zeit ein. Im Schlussstück dreht er das Ganze dann wieder zu seinen Gunsten. Er verdrängt Hirscher um 14 Hundertstel von der Spitzenposition.

    Gelb-Blauer Jubel

    Bildlegende: Gelb-Blauer Jubel SRF

  • 11 :30

    Marcel Hirscher (Ö, 5.)

    Der Österreicher kennt nur volles Risiko. Er bietet dem Publikum zum Abschluss eine richtige Show. Mit Laufbestzeit übernimmt er die Führung. Genügt das für den Sieg?

  • 11 :28

    Felix Neureuther (De, 6.)

    Der Deutsche verspielt seine Reserve bis zur Rennhälfte. Auch im Ziel kriegt er keine grüne Zeit zu sehen. Er klassiert sich als Sechster.

  • 11 :26

    Manfred Mölgg (It, 8.)

    Der Italiener liegt bei jeder Zeitmessung vorne, ausser bei der entscheidenden im Ziel. Rang 3 mit 11 Hunderstel Rückstand.

  • 11 :24

    Das Zwischenklassement

    Bildlegende: Das Zwischenklassement SRF

  • 11 :19

    Jean-Baptiste Grange (Fr, 10.)

    Ein Innenskifehler wird dem Weltmeister zum Verhängnis. Er rutscht weg und scheidet aus.

  • 11 :18

    Julien Lizeroux (Fr, 11.)

    Der 36-jährige Routinier legt einen sauberen Lauf in den Schnee. Dafür wird er belohnt, wenn auch nur knapp. Lizeroux rettet von seinem Polster 7 Hundertstel ins Ziel.

    Julien Lizeroux

    Bildlegende: Julien Lizeroux SRF

  • 11 :16

    Jens Byggmark (Sd, 13.)

    Schon überraschend früh verspielt er seinen ganzen Vorsprung. Der Schwede hat Mühe und kommt nicht richtig in Gang. Nur Rang 11 und somit wahrscheinlich keine Weltcuppunkte zum Saisonschluss.

  • 11 :14

    Henrik Kristoffersen (No, 15.)

    Die Luft ist raus beim Slalomweltcupsieger. Vor ein paar Tagen lag er noch mit Fieber im Bett. Verständlicherweise kommt er bei Weitem nicht an die Bestzeit heran. Für ihn kommt das Saisonende zum richtigen Zeitpunkt.

  • 11 :10

    Manuel Feller (Ö, 18.)

    Ein guter Lauf des Österreichers. Er stellt mit gut 3 Zehntel Vorsprung die neue Bestzeit auf.

  • 11 :07

    Alexis Pinturault (Fr, 20.)

    Es gelingt dem Franzosen nicht, die Spitzenposition zu übernehmen. Er fährt hinter Thaler auf Rang 2 mit 24 Hundertstel Rückstand.

  • 11 :04

    Patrick Thaler (It, 21.)

    Der Routinier kann nicht nur mit Hargin mithalten, er baut seine Reserve sogar aus. Bisherige Laufbestzeit für den Italiener.

    Thaler in voller Fahrt

    Bildlegende: Thaler in voller Fahrt SRF

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.03.2016 08:20 / 10:55 Uhr.