Zum Inhalt springen

Weltcup Männer So lief der Männer-Slalom in Adelboden

Der Norweger Henrik Kristoffersen feierte in Adelboden seinen bereits 3. Slalom-Sieg der noch jungen Saison. Ramon Zenhäusern fuhr mit einem starken 2. Lauf noch auf Platz 7. Den gesamten Rennverlauf können Sie hier nachlesen.

Ramon Zenhäusern
Legende: Schweizer überzeugt Ramon Zenhäusern fährt auf den 7. Rang. EQ Images

Die Rangliste

Das Podest:

1. Kristoffersen (No) 1:51,40

2. Hirscher (Ö) +0.06

3. Choroschwilow (Russ) +0,60

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 14:49

    Ausblick

    Nächstes Wochenende macht der FIS-Weltcup der Männer in Wengen halt. Dabei stehen eine Super-Kombination (15.1), eine Abfahrt (16.1) und ein Slalom (17.1.) auf dem Programm. Vielen Dank für das Interesse und bis bald.

  • 14:36

    Gutes Schweizer Resultat

    Ramon Zenhäusern setzte mit seinem 7. Rang ein Ausrufezeichen. Mit Daniel Yule (11.) und Luca Aerni (14.) fuhren insgesamt 3 Schweizer in die Top 15. Das verspricht aus Schweizer Sicht einiges für die Zukunft in der technischen Disziplin.

    Legende: Video Ramon Zenhäusern nach seinem starken 7. Rang in Adelboden abspielen. Laufzeit 1:36 Minuten.
    Aus sportlive vom 10.01.2016.
  • 14:31

    Kristoffersens 3. Slalom-Sieg

    Henrik Kristoffersen gewann ein spannendes Slalom-Rennen in Adelboden vor Marcel Hischer (Ö) und Alexander Choroschwilow (Russ). Der Norweger hat damit 3 von 4 Slalom-Rennen dieser Saison gewonnen und konnte seine Führung in der Slalom-Wertung weiter ausbauen. Hirscher seinerseits belegte ebenfalls zum 3. Mal den 2. Rang.

    Legende: Video Henrik Kristoffersen nach seinem Sieg am «Chuenisbärgli» abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
    Aus sportlive vom 10.01.2016.
  • 14:26

    Die Top 10

    Schlussklassement
    Legende: Schlussklassement Zenhäusern fährt als bester Schweizer auf Rang 7. SRF
  • 14:23

    Alexander Choroschilow (Russ, 1.)

    Auch Choroschilow kommt nicht an Kristoffersen vorbei. Wie Hirscher, verliert auch er im unteren Teil etwas Zeit. 0,60 Sekunden Rückstand hat er beim Überqueren der Ziellinie, was Rang 3 bedeutet. Damit ist dieses Rennen entschieden.

    Kristoffersen siegt vor Hirscher und Choroschilow.

  • 14:19

    Marcel Hirscher (Ö, 2.)

    Der Weltcup-Leader gibt alles und kann sich oben einen Vorsprung erarbeiten. Unten kommt er aber nicht an die Leistung von Kristoffersen heran. Ihm fehlen nur 0.06 Sekunden.

  • 14:17

    Henrik Kristoffersen (No, 3.)

    Der Norweger beginnt oben mit viel Schwung und zeigt auch im Zielhang absolut keine Probleme. Er ist ganze 0,89 Sekunden schneller als Pinturault. Kann Hirscher diese sensationelle Zeit unterbieten?

    Legende: Video Kristoffersens Fahrt zum Sieg abspielen. Laufzeit 1:18 Minuten.
    Aus sportlive vom 10.01.2016.
  • 14:14

    Alexis Pinturault (Fr, 5.)

    Der Franzose kann im unteren Teil aufdrehen und Gross 0,34 Sekunden abnehmen. Damit nimmt der Franzose in der Leaderbox seinen Platz ein.

  • 14:09

    Stefano Gross (It, 8.)

    Der Italiener nimmt die Tore sehr eng und hat einen guten Rhythmus. Er übernimmt nur 2 Hundertstel-Sekunden vor Feller die Führung.

  • 14:07

    Victor Muffat-Jeandet (Fr, 9.)

    Der Franzose macht einen Rang gut und reiht sich auf den 8. Zwischenrang ein. Nun folgen noch 8 Fahrer. Wir sind gespannt, ob sich Zenhäusern auf dem Podest halten kann. Ein Top-Resultat für den jungen Schweizer ist auf jeden Fall schon Tatsache.

  • 14:04

    Manfred Mölgg (It, 11.)

    Der Italiener muss einen Einfädler hinnehmen und scheidet aus.

  • 13:59

    Manuel Feller (Ö, 13.)

    Der Österreicher ist im oberen Teil schneller. Auch wenn der Vorsprung bis ins Ziel immer kleiner wird, kann er Zenhäuserns Zeit um 0,07 Sekunden unterbieten.

  • 13:55

    Riccardo Tonetti (Sd, 15.)

    Weder Lahdenperae noch Tonetti können die Zeit von Zenhäusern knacken. Beide fahren im oberen Teil einen Vorsprung heraus. Aber im unteren Teil ist Zenhäusern zu stark gefahren. Lahdenperae muss sich mit Zwischenrang 15 zufrieden geben, Tonetti fährt auf Rang 6.

  • 13:48

    Guiliano Razzoli (It, 20.)

    Im oberen Teil ist der Italiener schneller als Zenhäusern. Den Vorsprung kann er aber nicht bis nach unten fahren und reiht sich vor Lizeroux mit einem Rückstand von 0,20 Sekunden auf den 2. Platz ein.

  • 13:46

    Ramon Zenhäusern (Sz, 21.)

    Der grossgewachsene Schweizer zeigt einen sensationellen Lauf und fährt bereits im oberen Teil einen Vorsprung von 0,21 Sekunden heraus. Im Zielhang kann er diesen sogar noch ausbauen und überquert die Ziellinie 0,38 Sekunden vor Lizeroux.

    Legende: Video Zenhäusern dreht im 2. Lauf auf abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
    Aus sportlive vom 10.01.2016.
  • 13:41

    Julien Lizeroux (Fr, 23.)

    Der Franzose kann die Zeit von Stehle und Aerni unterbieten. 36 Hundertstel-Sekunden nimmt er den beiden ab und nimmt in der Leaderbox Platz.

  • 13:39

    Dominik Stehle (De, 25.)

    Der Deutsche zeigt ebenfalls eine solide Fahrt und erreicht das Ziel mit der exakt gleichen Zeit wie Luca Aerni. Damit haben wir eine deutsch-schweizerische Doppelführung.

  • 13:36

    Luca Aerni (Sz, 27.)

    Nachdem Patrick Thaler die neue Richtzeit aufgestellt hat, nimmt Luca Aerni volles Risiko und umfährt die Stangen sehr eng. Er unterbietet die Zeit des Italieners um 33 Hundertstel-Sekunden. Der 22-Jährige lässt sich im Ziel von den Schweizer Fans feiern.

    Legende: Video Aernis 2. Lauf abspielen. Laufzeit 1:24 Minuten.
    Aus sportlive vom 10.01.2016.
  • 13:32

    Michael Ankeny (USA, 30.)

    Los geht's. Der Schneefall hat etwas nachgelassen, aber dafür ist der Nebel etwas dichter geworden. Was die Gesamtzeit von 1:54,14 des Amerikaners Ankeny bedeutet, wird sich demnächst zeigen.

  • 13:28

    Willkommen zurück

    Gleich geht es mit dem 2. Lauf los. Als 30. des 1. Laufs wird Michael Ankeny den 2. Lauf eröffnen. Von den Schweizern haben sich Luca Aerni (27.), Ramon Zenhäusern (21.) und Daniel Yule (12.) für den entscheidenden Durchgang qualifizieren können.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.1.2016, 10:15 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jasmina, Luzern
    Gratuliere an die Schweizer. Das kommt gut im Slalom. Konstant gute Resultate. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Schweizer auf dem Podium steht. Im Riesenslalom gibt es Luft nach oben. Da fehlt die nötige Konstanz. Aber mit Caviezel Murisier und Meillard haben auch das Potenzial vorne mit zu fahren. Es ist nur Frage der Konstanz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Beachtliches Resultat der Schweizer. Yule fährt nun konstant, Zenhäusern hat endlich ein gutes Ergebnis und Aerni wird ebenfalls sehr solide gewesen. Der Weg nach ganz vorne ist noch sehr weit, aber im Gegensatz zu den Speed und RS Fahrern sieht man im Slalom Ansätze zur Verbesserung, ob Lehmann schon bald den Slalomtrainer entlassen wird?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen